Kim Fisher & Jörg Kachelmann: Sie luden aus Versehen Ex-Paar ins Riverboat ein

Leipzig - Okay, DAMIT hätte ja nun wirklich niemand rechnen können... Zwei Gäste des Riverboat-Talks hatten mal etwas miteinander. Und nicht nur einmal, nein, sie führten fünf Jahre lang eine Beziehung und niemand wusste davon! Bis die Ex-Partner beide gleichzeitig ins Riverboat eingeladen wurden.

Wiedervereint im Riverboat: Schauspielerin Jördis Triebel (42) und Komiker Max Giermann (44) waren mal ein Paar.
Wiedervereint im Riverboat: Schauspielerin Jördis Triebel (42) und Komiker Max Giermann (44) waren mal ein Paar.  © Screenshot/MDR-Riverboat

Komiker Max Giermann (44), vielen wohl bekannt aus der Kultshow "Switch Reloaded", und "Dark"-Star Jördis Triebel (42) waren mal ein Paar! 

Das gaben beide erst jetzt - Jahrzehnte später - im Riverboat zu - gezwungenermaßen. Bisher hatte die Öffentlichkeit von der einstigen Beziehung nämlich keine Ahnung. Erst als die beiden sich im Studio über den Weg liefen, kam die Sache raus.

"Es gibt ein gemeinsames Foto von Ihnen beiden zusammen auf der Schauspielschule 'Ernst Busch'", so Jörg Kachelmann (62) im Gespräch mit den Schauspielern. "Ist er Ihnen aufgefallen damals, Frau Triebel, also waren Sie zusammen?"

Da musste die Schauspielerin schon schmunzeln. 

"Jetzt lassen wir die Bombe platzen. Ja, wir waren ein Paar. Fast fünf Jahre lang. Auf der Schauspielschule damals", gab sie lachend zu. 

"Bei der Impro 'Von der Liege bis zur Bahre' habe ich mich damals an dich rangemacht. Das weiß ich noch. Da ging das so los", ergänzte Giermann.

Max Giermann war für Jördis Triebel "Inbegriff des Wessis, der in den Osten kam"

Überraschung für Kim Fisher (51) oder Jörg Kachelmann (62): Die beiden Moderatoren wussten vorher nicht, dass sie ein früheres Liebespaar unter ihren Gästen hatten.
Überraschung für Kim Fisher (51) oder Jörg Kachelmann (62): Die beiden Moderatoren wussten vorher nicht, dass sie ein früheres Liebespaar unter ihren Gästen hatten.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Triebel hatte das Kennenlernen aber eher anders im Erinnerung. "Also, warte mal. Ich war in dich verliebt und du wolltest lange nichts von mir. Max war nämlich für mich der Inbegriff des Wessis, der in den Osten kam. Max hatte blaue Hosen und einen weißen Pullover an und erinnerte mich an den Jungen von der Kinderschokoladenwerbung mit seinen weißen Zähnen. Ich fand dich immer toll." 

Wie süß ...

Für Giermann, der in seinen Rollen immer wieder Promis wie Klaus Kinski, Stefan Raab oder zum Beispiel Uli Hoeneß verkörpert, war die Sache damals schnell klar. "Bei mir war es wirklich Liebe. Wir haben uns verliebt und es war eine total verrückte Zeit, man war in einer ganz anderen Welt. Das hatte nichts mit meinen Leben davor oder danach gemein." 

Und Triebel ergänzte noch: "Auf dem Bild sieht man uns beim Hamlet-Szenenstudium. Max sollte Hamlet spielen, wasserstoffblond gefärbt und ich sollte seine Mutter spielen, was total doof war. Da waren wir schon verliebt."

Vor der Sendung wusste allerdings weder die Redaktion, dass Giermann und Triebel liiert waren, noch hatten Kim Fisher oder Kachelmann eine Ahnung davon. "Man muss jetzt mal was dazu sagen", wollte Frau Fisher dann noch loswerden. "Wir haben euch beide eingeladen, ohne dass wir wussten, dass ihr zusammen wart. Da hat sich eine schöne Geschichte ergeben."

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0