Schauspieler Hannes Jaenicke stellt Verbot von Marihuana in Frage

Leipzig - Schon erstaunlich, welche Geheimnisse Promi-Gäste auspacken, sobald sie in der Talkrunde bei Kim Fisher (51) und Jörg Kachelmann (61) im Riverboat sitzen! So geschehen bei Schauspieler Hannes Jaenicke (60). Er erzählte, wie er noch mit weit über 30 seine Motorräder vor seiner Mutter versteckte und teilte seine Überlegung, warum Marihuana in Deutschland noch immer verboten ist.

Erzählt seiner Mutti nicht immer alles: Schautspieler Janne Jaenicke (60).
Erzählt seiner Mutti nicht immer alles: Schautspieler Janne Jaenicke (60).  © Screenshot MDR/ Riverboat

"Die Frage ist, ob das Verbot von Marihuana tatsächlich richtig ist. Holland hat es sehr früh freigegeben, Spanien auch, Südamerika, in einem Großteil der amerikanischen Staaten ist es erlaubt. 

Ich halte die Kriminalisierung von weichen Drogen ab der Volljährigkeit für nicht besonders klug. Man darf ja ab 16 Jahren auch Alkohol trinken. Viele sagen, der Schaden durch Alkohol wäre größer als der von Marihuana", meint der Schauspieler auf die Frage von Jörg Kachelmann, ob die Holländer unter anderem so gelassen seien, weil bei ihnen der Konsum von Marihuana legal sei.

"Die Indianer rauchen es seit Jahrtausenden, es ist ein Naturprodukt. Ich glaube, die Hauptgegner der Freigabe sind die Pharmaunternehmen. Das wird in den USA massiv in der Schmerztherapie angewendet, bei Krebs und Epilepsie", sagt Jaenicke.

"Bei uns wird es eben immer noch kriminalisiert, weil das Schmerzmittelgeschäft eines der größten der Pharmaunternehmen ist und Marihuana damit ein großer Konkurrent ist. Das ist meine bescheidene Theorie."

Hannes Jaenicke: Vier Motorräder in der Garage, aber Angst vor Mutti!

Hannes Jaenicke in "Der Amsterdam-Krimi: Tod im Hafenbecken".
Hannes Jaenicke in "Der Amsterdam-Krimi: Tod im Hafenbecken".  © ARD Degeto/Programmplanung

Die Pharmariesen fürchtet Jaenicke nicht, dafür aber seine Frau Mama! Selbst als er schon längst erwachsen war, versteckte er seine Motorräder vor ihr! 

"Ich habe sie eigentlich bis in meine späten Dreißiger schamlos belogen. Ich habe immer gehört: Wenn du jemals Motorrad fährst, bekomme ich einen Herzinfarkt. Und du wirst enterbt. Ich habe dann heimlich meinen Motorrad-Führerschein gemacht und hatte vier Motorräder. Völlig überflüssig, ich bin heute total gegen Energieverschwendung und Konsum", gibt der Schauspieler zu.

"Und als sie das erste Mal in die USA zu mir zu Besuch kam, habe ich echt überlegt, ob ich die Motorräder verstecke vor meiner Mutter. Mit 38 Jahren! Ich habe mich dagegen entschieden, sie vom Flughafen abgeholt und dann hat sie in meinem Carport die Motorräder gesehen. 

Und sie kam so und fragte: 'Wem gehören die denn?' Ich sagte: 'Mir, Mama.' Dann hat sie lange auf die Motorräder geschaut und dann gesagt: 'Aber du fährst schon vorsichtig, ja?' Ich hätte also nicht lügen brauchen", schmunzelt Jaenicke.

Titelfoto: Screenshot MDR/ Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0