"Der letzte Bulle" Henning Baum bei Leipziger Querdenker-Demo im Einsatz

Leipzig - "Der letzte Bulle" Henning Baum (48) hat am morgigen Donnerstag wieder einen Polizei-Einsatz. Dieses Mal spielt er allerdings nicht den kernigen Ermittler Mick Brisgau, sondern zeigt sehr einfühlsam den Alltag echter Bereitschaftspolizisten.

Henning Baum (48) schaut hinter die Kulissen der Polizei.
Henning Baum (48) schaut hinter die Kulissen der Polizei.  © TVNow

Über fünf Monate hat der Schauspieler Beamte der sächsischen Polizei begleitet. Er steht mit ihnen zwischen den Fronten einer Querdenker-Demo.

Baum interessiert sich aber auch für die Menschen hinter den Uniformen. Er gewinnt überraschend offene Einblicke in den Alltag von Polizisten, die nur ihren Job machen wollen, dabei aber oft ins Visier von Kritikern geraten. Schlimmer noch: Sie sind häufig Ziel von blinder Wut.

Baum trifft den 30-jährigen Polizisten Philipp. Als er ihn zu Hause besucht, soll jeder Hinweis auf die Adresse vermieden werden - aus Angst vor Angriffen.

Er erzählt, dass beispielsweise die Radmuttern von Fahrzeugen, die Beamten gehören, locker gedreht wurden. "Das ist kein Dummer-Jungen-Streich - da können Leute sterben."

Der Schauspieler bekommt für seinen Einsatz eine Schutzausrüstung.
Der Schauspieler bekommt für seinen Einsatz eine Schutzausrüstung.  © TVNOW/Ann Malo

Doch woher kommt diese wachsende Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten? Der Schauspieler geht dieser und anderen Fragen in der Doku "Einsatz für Henning Baum" am Donnerstag um 20.15 Uhr bei RTL nach.

Titelfoto: TVNow

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0