Bürgertalk bei "Fakt ist!": Gibt es eine Lösung für den Generationskonflikt?

Magdeburg - Es toben dauerhafte Konflikte zwischen den Generationen. Zwischen Jung und Alt werden Vorwürfe gemacht, zugehört und darüber diskutiert wird jedoch nur selten. Der Bürgertalk "Fakt ist! aus Magdeburg" soll das ändern und bringt die Generationen ins Gespräch.

Die Jugend will ihre Zukunft mitbestimmen, stößt in der Politik jedoch auf taube Ohren. (Symbolbild)
Die Jugend will ihre Zukunft mitbestimmen, stößt in der Politik jedoch auf taube Ohren. (Symbolbild)  © 123RF/nd3000

Vorurteile sorgen zwischen den Generationen für reichlich Streit. Die Jugend sei zu faul, egoistisch und anspruchslos, die Älteren seien wiederum zu konservativ und gönnen den jungen Leuten ihre Freiheit nicht.

Während die Jungen mit der Technikrevolution mühelos Schritt halten und politische Veränderungen einfordern, sitzen die Alten politisch am längeren Hebel und bremsen die Forderungen und Vorhaben aus.

In Deutschland gibt es außerdem mehr Ältere. Mit knapp 48 Prozent hat Sachsen-Anhalt bundesweit die älteste Bevölkerung. Hier wird es schwierig für die Jungen, sich durchzusetzen. Zwar verschafft sich ein kleiner Anteil der Jugend Gehör bei "Fridays for Future" oder auch die Vertreter der "Letzten Generation". Von der Politik werden letztlich jedoch nur wenige der Vorschläge und Wünsche umgesetzt.

"Fakt ist!": Lohnt sich politisches Engagement eigentlich noch?
Talkshows "Fakt ist!": Lohnt sich politisches Engagement eigentlich noch?

Auch an eine Reform, welche der jungen Generation von heute einmal eine ausreichende Rente sichert, traut sich die Politik nicht heran. Das sorgt neben Klimawandel, Krieg und Inflation für Zukunftsangst bei den jungen Menschen. Wollen sie sich für ihre Zukunft in der Politik selbst aktiv machen und mitgestalten, werden sie belächelt.

Jung und Alt diskutieren mit Gästen aus Politik und Wirtschaft beim MDR-Bürgertalk

"Fakt ist! aus Magdeburg" wird moderiert von Stefan Bernschein (41) und Anja Heyde (47).
"Fakt ist! aus Magdeburg" wird moderiert von Stefan Bernschein (41) und Anja Heyde (47).  © MDR

Warum sind die Fronten zwischen den Generationen so verhärtet?
Wie kann man sie aufbrechen?
Und wie kann man jungen Menschen eine größere Teilhabe an Politik ermöglichen?

Über diese und andere Fragen diskutieren bei "Fakt ist!" im Bürger-Talk junge und ältere Menschen gemeinsam mit Anja Heyde (47) und Stefan Bernschein (41) sowie Gästen aus Politik und Wissenschaft.

Mit dabei sind:

"Fakt ist!": Lohnt sich Arbeiten noch trotz Bürgergeld?
Talkshows "Fakt ist!": Lohnt sich Arbeiten noch trotz Bürgergeld?
  • Konstantin Pott (26, FDP), Landtagsabgeordneter aus Sachsen-Anhalt
  • Rüdiger Maas (44), Generationenforscher und Buchautor
  • Katja Meier (44, Bündnis 90/Die Grünen), Sächsische Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger kommen vor allem aus der Community des Meinungsbarometers MDRfragt, aber auch von der Hochschule Magdeburg und einer berufsbildenden Schule der Landeshauptstadt.

TV-Tipp: "Fakt ist! aus Magdeburg" mit dem Thema "Un(-)erhörte Jugend - der neue Generationenkonflikt" läuft am heutigen Montag, dem 27. November. Live diskutiert wird schon ab 20.30 Uhr im Livestream auf mdr.de/tv und auf dem MDR-YouTube-Kanal sowie ab 22.10 Uhr im MDR-Fernsehen.

Titelfoto: MDR

Mehr zum Thema Talkshows: