ARD-Voting: Dieser Wunsch-"Tatort" holt deutlich auf!

Dortmund -  Kommt es an diesem Sonntag endlich zum "Tollwut"-Fall im Ersten? Nachdem der Münsteraner "Tatort" zweimal in Folge gewann, macht sich nun offenbar das Dortmunder Team auf den Weg zum Thron - endlich, wie viele Zuschauer meinen.

"Im Schmerz geboren" (2014) hat Chancen, als Wunsch-Sieger vorn zu landen. Felix Murot (Ulrich Tukur) ist der Kommissar im HR.
"Im Schmerz geboren" (2014) hat Chancen, als Wunsch-Sieger vorn zu landen. Felix Murot (Ulrich Tukur) ist der Kommissar im HR.  © ARD/HR

Viele "Tatort"-Fans waren vergangene Woche leicht erbost, denn erneut überholten im "Wunsch-Tatort" Professor Boerne und Kommissar Thiel die Dortmunder Ermittler Bönisch und Faber (TAG24 berichtete).

Obwohl der Dortmunder "Tatort: Tollwut" schon vorn lag, überholten die blödelnden Münsteraner die Westfahlen-Ermittler auf den letzten Metern. So steht die Frage im Krimi-Raum: Klappt's diese Woche mit dem Tollwut-Ausbruch in der JVA Dortmund?

Zur Statistik: Zwei Tage lang lag beim jüngsten Wunsch-Tatort-Voting bisher ein wahres Tatort-Kinokunstwerk vorn: nämlich "Im Schmerz geboren" mit Kommissar Murot vom Hessischen Rundfunk (HR) - derzeit 10 Prozent (Stand Dienstag 14 Uhr). 

Das ist jener "Tatort", in dem auf einsamem Bahnhof, drei Männer mit Waffen stehen, ein Mann allein aus dem Zug steigt und plötzlich die drei Männer tot im Staub liegen... Das war in der Tat ein "Kunst-Werk in Sepia und Staub", das aus der Riege der 50-jährigen "Tatort"-Geschichte hervorstach. 

Dortmund derzeit mit 16 Prozent vorn

Stand: Dienstag (7. Juli 2020) 14 Uhr.
Stand: Dienstag (7. Juli 2020) 14 Uhr.  © Screenshot/ARD
Mordkommission in der JVA: Die Ermittlungen von Martina Bönisch, Nora Dalay und Peter Faber sollen möglichst keine unnötige Unruhe bringen – wünscht sich Gefängnisdirektorin Angelika Zerrer.
Mordkommission in der JVA: Die Ermittlungen von Martina Bönisch, Nora Dalay und Peter Faber sollen möglichst keine unnötige Unruhe bringen – wünscht sich Gefängnisdirektorin Angelika Zerrer.  © WDR/Thomas Kost

Plötzlich aber ziehen die Dortmunder ziemlich deutlich vorbei an allen bisherigen Favoriten. Mit derzeit 16 Prozent schnappen sie sich eventuell am kommenden Sonntag den Tagessieg.

Denn die "Todesursache Tollwut" scheint den Fans ebenfalls noch präsent zu sein: 

Darum geht's: Ein Häftling stirbt in JVA- Krankenstation. Es stellt sich heraus, dass ein Tollwut-Erreger die Ursache ist. Auch ein Kollege von Kommissarin Böhnisch erliegt diesem. Zuvor bekommt er aber noch den "berühmten Mitleids-F*ck"... Kommissar Faber und der Serienmörder Graf treffen in dieser Folge ebenfalls aufeinander (TAG24 berichtete).

Bis das Erste am Freitagvormittag das Endergebnis bekannt gibt, können Fans noch fleißig abstimmen (>> hier geht's zur Abstimmung für Woche Nr. 4). 

Übrigens, in der zweiten Voting-Woche gab es "Manipulationen von außen", wie es das Erste beschrieb. Daraufhin wurde das Voting gestoppt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: WDR/Thomas Kost

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0