"The Voice of Germany": Sarah Connor spricht über Rauswurf und Lena "kommt zu früh"

Berlin - Ein Rausschmiss hat schon vor Beginn der Sing-Offs für einen Eklat bei "The Voice of Germany" gesorgt: Wenige Stunden vor dem Start der Live-Show hatte SAT.1 am Sonntag mitgeteilt, dass ein Talent von der Show ausgeschlossen worden ist.

Sarah Connor (41) hat sich am Sonntagabend während der Show zu dem Rauswurf ihres Talents Anouar Chauech bei "The Voice of Germany" geäußert.
Sarah Connor (41) hat sich am Sonntagabend während der Show zu dem Rauswurf ihres Talents Anouar Chauech bei "The Voice of Germany" geäußert.  © SAT.1/ProSieben / Claudius Pflug

Es handelte sich dabei um den 26-jährigen Anouar Chauech aus dem Team von Sarah Connor (41), der laut der Mitteilung im Umfeld der Proben mehrfach gegen Werte verstoßen habe, für die die Show steht: "Fairness und respektvoller Umgang miteinander."

Was genau vorgefallen war, blieb unklar. Und auch Connor konnte am Sonntagabend kein Licht ins Dunkel bringen, warum ihr Talent, dem sogar Chancen auf einen Sieg eingeräumt wurden, rausgeflogen ist.

Freilich ließ sie durchblicken, dass sie mit der Entscheidung nicht ganz einverstanden war: "Ich bedauere das sehr. Ich stehe für alles andere als für diese Cancel Culture", ließ sie wissen.

Die Geissens: Meint er das ernst? Robert Geiss beleidigt seine Töchter im TV aufs Übelste!
Die Geissens Meint er das ernst? Robert Geiss beleidigt seine Töchter im TV aufs Übelste!

Sein Ausschluss sei ein großer Schock für sie gewesen und es tue ihr für den Kandidaten leid, da er für sie jemand war, "der hier hätte straight ins Finale marschieren können".

Anouar Chauech ist bei "The Voice of Germany" disqualifiziert worden

Anouar Chauech äußert sich bei Instagram zu seinem Rauswurf

Ein Selfie von Anouar Chauech (26) und Coach Sarah Connor (41). Der 26-Jährige hat sich bei Instagram zu seiner Disqualifikation bei "The Voice of Germany" geäußert.
Ein Selfie von Anouar Chauech (26) und Coach Sarah Connor (41). Der 26-Jährige hat sich bei Instagram zu seiner Disqualifikation bei "The Voice of Germany" geäußert.  © Screenshot/Instagram/1.amano (Bildmontage)

Und dann machte die 41-Jährige doch noch eine leise Andeutung, was zu seinem Rauswurf geführt hat: "Ich bin für Inklusion. Ich glaube, dass es Gründe dafür gibt, wenn jemand andere abwertend behandelt." Daher habe sie in den vergangenen Tagen viele intensive Gespräche mit ihrem Team geführt.

Mittlerweile hat sich Anouar auch selbst zu dem Vorfall geäußert, ohne dabei auf genaue Details einzugehen: "Ich bin selber noch etwas unter Schock und muss das ganze erstmal verdauen", teilte er am Sonntagabend bei Instagram mit.

"Ich möchte nur, dass Ihr wisst, dass jede Geschichte immer zwei Seiten hat und man nicht alles glauben kann, was gesagt oder veröffentlicht wird", rechtfertige er sich vor seinen Followern.

Annemarie Carpendale ist bei "The Masked Dancer" dabei, Promis erwartet große Änderung!
TV & Shows Annemarie Carpendale ist bei "The Masked Dancer" dabei, Promis erwartet große Änderung!

Dennoch sei er "The Voice" für die Zeit sehr dankbar und wolle die Show nicht durch ein frühzeitiges Statement in den Schatten stellen oder sich in den Vordergrund rücken.

Lena Gercke platzt bei den Sing-Offs in Joel Zupans Darbietung des Tim Curry Songs "Sweet Transvestite"

Lena Gercke crasht Live-Auftritt von Joel Zupan bei Sing-Offs von "The Voice of Germany"

Joel Zupan (27) performt bei den Sing-offs "Sweet Transvestite" von Tim Curry.
Joel Zupan (27) performt bei den Sing-offs "Sweet Transvestite" von Tim Curry.  © SAT.1 / ProSieben // Claudius Pflug

"Ich werde mich zu gegebener Zeit zu allem äußern und Euch alles aus meiner Sicht berichten und dann könnt Ihr Euch alle selbst ein Bild machen", kündigte er in seiner Story an und bedankte sich für den Support seiner Fans, für die er schon jetzt der Gewinner der Herzen ist.

Doch das sollte nicht der einzige Vorfall bleiben, der für Gesprächsstoff während der Sing-Offs sorgte, denn es gab auch noch einen lustigen Zwischenfall während eines Live-Auftritts.

Der 27-jährige Joel Zupan war gerade mitten in seiner Performance des Tim Curry Songs "Sweet Transvestite" aus dem Musical "The Rocky Horror Picture Show" und legte eigentlich nur eine ausgedehnte künstlerische Pause ein, die das Publikum laut jubeln und applaudieren ließ.

Aus diesem Grund nahm Moderatorin Lena Gercke (33) an, das sein Auftritt bereits beendet sei und betrat die Bühne. Als sie feststellte, dass sie mitten in seinen Act hineingeplatzt war, versuchte sie sich klammheimlich davonzuschleichen.

Thore Schölermann nimmt Kollegin Gercke auf die Schippe: "Lena kommt live zu früh"

Mit diesen drei Talenten wird Sarah Connor (2.v.r) das Viertelfinale bestreiten: Joel Zupan (l.), Katarina Mihaljevic (21) und Archippe Mbongue Ombang (22).
Mit diesen drei Talenten wird Sarah Connor (2.v.r) das Viertelfinale bestreiten: Joel Zupan (l.), Katarina Mihaljevic (21) und Archippe Mbongue Ombang (22).  © SAT.1/ProSieben / Claudius Pflug

Das sorgte nicht nur bei den Coaches für einen Lachanfall, sondern auch bei dem Künstler selbst, der das Missgeschick aber cool überspielte und in seine Darbietung einbaute.

Als der Auftritt dann tatsächlich beendet war, betrat Gercke erneut die Bühne und entschuldigte sich bei dem Talent: "Joel, es tut mir leid. Hast Du es überhaupt mitbekommen, Du hast mich gar nicht gesehen, oder?", fragte sie hoffnungsvoll.

Doch der 27-Jährige konterte eiskalt: "Ich bin hinterhergelaufen", nahm er sie lachend auf die Schippe. Und dann drückte ihr auch Kollege Thore Schölermann (37) noch einen doppeldeutigen Spruch rein: "Was heute alles passiert. Lena kommt live zu früh", erlaubte er sich auf Kosten der blonden Beauty einen Scherz.

Am Ende zog Joel aber trotzdem ins Viertelfinale ein. Zwar wählten die Zuschauer Archippe (22) und Katarina (21) in die nächste Runde, doch Sarah Connor durfte selbst noch ein Talent bestimmen und entschied sich für Zupan.

Aus dem Team von Mark Forster (38) kamen The RAZZZONES, Luna (19) und das Duo Charlene (32) und Florian (35) eine Runde weiter.

Titelfoto: SAT.1/ProSieben / Claudius Pflug, Screenshot/Instagram/1.amano (Bildmontage)

Mehr zum Thema The Voice of Germany: