ZDF-Fernsehgarten: "Kiwi" bekommt Gänsehaut und sucht die "größte Mumu"

Mainz - "Ihr Name ist Kiewel, Andrea Kiewel" - mit diesem etwas abgewandelten Zitat aus der bekannten "James Bond"-Filmreihe wurde die 58-jährige Moderatorin des "ZDF-Fernsehgartens" am heutigen dritten September-Sonntag zum Beginn der Livesendung von einer sehr bekannten Stimme aus dem Off begrüßt.

Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (58) ist schon seit vielen Jahren DAS Gesicht des ZDF-Fernsehgartens - die beliebte Unterhaltungsshow wird in den Sommermonaten immer am Sonntag ab der Mittagszeit live ausgestrahlt.
Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (58) ist schon seit vielen Jahren DAS Gesicht des ZDF-Fernsehgartens - die beliebte Unterhaltungsshow wird in den Sommermonaten immer am Sonntag ab der Mittagszeit live ausgestrahlt.  © ZDF/Marcus Höhn

"Kiwi" bekannte hinterher offen und mit schlüpfrigem Tonfall, dass sie "Gänsehaut" dabei bekommen habe.

Der Sprecher Dietmar Wunder (57) ist die Synchronstimme des britischen Schauspielers und "James Bond"-Darstellers Daniel Craig (55).

Passend dazu wurde als Intro auch das bekannte "James Bond"-Thema eingespielt und Kiwis Co-Moderator Jochen Schropp (44) wurde als "Mr. Moneypenny" vorgestellt.

ZDF-Fernsehgarten am Sonntag: Diese Stars kommen zu besonderem Motto!
ZDF-Fernsehgarten ZDF-Fernsehgarten am Sonntag: Diese Stars kommen zu besonderem Motto!

Die Fernsehgarten-Nörgler auf Twitter waren selbstverständlich ebenfalls zur Stelle. "Mega, die Synchronstimme von Daniel Craig. Lasst ihn einfach weiterreden. Dann müssen wir die Kiewel nicht hören", ätzte einer von ihnen.

Danach sorgte die irgendwann in den 1980er Jahren mal bekannte Band "OMD" ("Orchestral Manoeuvres in the Dark") für eine erste musikalische Einlage.

Andrea Kiewel plaudert mit Stunt-Frau Marie Mouroum und fragt: "Wer ist die größte Mumu?"

Das Fernsehgarten-Motto "Großes Kino" schlug sich insbesondere in Spielen wieder, so mussten etwa berühmte Hollywood-Stars anhand von deren Kinderfotos erkannt werden.

Ebenso empfingen Andrea Kiewel und Jochen Schropp Marie Mouroum (31) eine erfolgreiche Stunt-Frau aus Berlin. Im Interview wollte Kiwi von der 31-Jährigen - die schon bei großen Produktionen wie "Avengers: Endgame" (2019) und "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" (2021) mitwirkte - wissen, welche Hollywood-Stars sich denn besonders oft doubeln ließen: "Wer ist die größte Mumu?", fragte die Moderatorin wörtlich.

Natürlich griffen die Nörgler auf Twitter diesen Fauxpas mit Wonne auf.

Beatrice Egli "gewinnt den Oscar für den besten Textmarker-Look"

Ein Schlager-Highlight war der Auftritt der schweizerischen Sängerin Beatrice Egli (35). Die Siegerin der zehnten Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) performte ihren Song "Verlieb Dich nicht ohne mich". Dabei trug die 35-Jährige eine neongrüne Hose und ein ebenfalls in bunten Neonfarben gehaltenes Oberteil.

Doch auch sie bekam auf Twitter einigen Spott ab: "Die jubeln nicht wegen der Sängerin, sondern der Kellner ist da mit dem Bier-Nachschub!", ist ein Beispiel, "Die Egli gewinnt den Oscar für den besten Textmarker-Look heute", ein weiteres.

Danach wurde "James Bond"-Sprecher Dietmar Wunder interviewt.

Die "liebste Metal-Oma der Welt" im ZDF-Fernsehgarten

Musikalisch ging es mit einem wilden Mix weiter: Nach der bekannten Karneval-Band "Die Höhner" aus Köln sorgte die deutsche Rock-Sängerin Doro (alias Doro Pesch, 59) für eher harte Klänge im Fernsehgarten.

Auf Twitter wurde die sogenannte "Queen of Metal" als "liebste Metal-Oma der Welt" begrüßt. Ein anderer Spötter ätzte: "Das ist doch Barbara Schöneberger, die sich als Lockvogel verkleidet hat um Kiwi zu verarschen."

"Was haben denn 'Die Höhner' und die Doro mit Film bzw. Filmmusik zu tun??", wurde auf Twitter ebenfalls gefragt - als ob es beim Fernsehgarten auf sinnvolle Zusammenhänge ankäme.

Andrea Kiewel: "Nächsten Sonntag, 12 Uhr, Oktoberfest-Fernsehgarten!"

Mit einem Auftritt der "Söhne Mannheims" und einer Showtanz-Einlage - die "Kiwi" als "Hommage an das goldene Hollywood" bezeichnete - plätscherte das Fernsehgarten-Geschehen weiter vor sich hin.

Film-Hund "Bandit" ("Lassie") durfte auftreten, danach galt es beim "finalen Spiel", Filme nach ihrem Veröffentlichungsdatum zu sortieren. Im Anschluss performte Sasha (51) seinen Song "This Is My Time" aus dem Jahr 2002.

Den Rausschmeißer sang die immer noch in Neonfarben gewandete Beatrice Egli ("Balance"). Andrea Kiewel verriet zum Abschluss noch: "Nächsten Sonntag, 12 Uhr, Oktoberfest-Fernsehgarten!"

Titelfoto: ZDF/Marcus Höhn

Mehr zum Thema ZDF-Fernsehgarten: