Nach Jürgens Abgang bei "SOKO Wien" - das ist ab März der Neue!

Von Björn Strauss

Wien - Der SOKO-Abgang von Stefan Jürgens (58) wurde überraschend Ende vorigen Jahres bekannt - jetzt kommen die Neuen! Aber wer sind die?

Die SOKOs Wien und Leipzig haben 2019 zusammengearbeitet: Melanie Marschke (50), Marco Girnth (50) und Stefan Jürgens (58, re.). Jetzt kommen Neue.
Die SOKOs Wien und Leipzig haben 2019 zusammengearbeitet: Melanie Marschke (50), Marco Girnth (50) und Stefan Jürgens (58, re.). Jetzt kommen Neue.  © Uwe Frauendorf/ZDF/dpa

Jürgens war 14 Jahre lang der Coole im Wiener Team. Nun hört er auf im Zweiten.

"Zeit, die Lederjacke an den Nagel zu hängen. Der Abschied fällt mir natürlich nicht leicht", so der 58-jährige Schauspieler zu seinem Ende.

Für ihn seien es "wunderbare Jahre mit einem großartigen Team" gewesen. Er sei dankbar für die langen Jahre. "Aber nachdem ich nun fast 16 Jahre in Berlin beim 'Tatort' und in Wien bei der 'SOKO' erfolgreich Verbrecher von der Straße geholt habe" ist's für ihn an der Zeit, das Krimi-Set zu verlassen.

Ab Freitag, 26. März 2021, 18 Uhr, tritt nun Andreas Kiendl (45) als Bezirksinspektor Klaus Lechner in der Folge "Mannschaftsgeist" seinen Dienst bei der "SOKO Wien" an.

Teamgeist bei der SOKO WIEN wir großgeschrieben

Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens, l.) und Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow, M.) lernen ihren neuen Kollegen Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl, r.) kennen.
Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens, l.) und Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow, M.) lernen ihren neuen Kollegen Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl, r.) kennen.  © ZDF/Petro Domenigg

Andreas Kiendl hat reichlich Krimi-Erfahrung: Im "Tatort", den "Rosenheim-Cops", "Janus" oder ganz früher bereits einmal in der "SOKO Donau und Kitzbühel" war er mal Jäger mal Gejagter.

Damit verstärkt der 45-Jährige das Team um Oberst Henriette Wolf (Brigitte Kren), Carl Ribarski (noch Stefan Jürgens) und Penny Lanz (Lilian Klebow).

Als ehemaliger Kommissar der "SOKO Kitzbühel" und danach zehn Jahren im Innendienst in Graz kehrt Klaus Lechner als Ermittler zurück – ins Team der Spezialeinheit der Wiener Polizei.

Einen Tag zu früh in der Dienststelle und neugierig auf die Arbeit wird Lechner bald klar, dass er sich als Neuer um den "Mannschaftsgeist" im Team keine Sorgen zu machen braucht.

Umso mehr aber gilt es jenen einer jungen Frauen-Fußballmannschaft zu hinterfragen, die im Fokus des ersten gemeinsamen Falles steht: Die SOKO ist überzeugt, dass der Tod einer Ausnahmespielerin, die erst seit Kurzem für einen Wiener Verein kickte und in der Nähe ihres Internats aufgefunden wurde, kein Unfall war.

Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl) findet einen Stand in Mariazell, wo heiliges Wasser verkauft wird. Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens) steht neben ihm und beobachtet, wie sein Kollege ein Fläschchen betrachtet.
Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl) findet einen Stand in Mariazell, wo heiliges Wasser verkauft wird. Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens) steht neben ihm und beobachtet, wie sein Kollege ein Fläschchen betrachtet.  © ZDF/Petro Domenigg

TV-Tipp: Der Neue ermittelt ab Freitag, 26. März 2021, 18 Uhr, im Zweiten regelmäßig. Jürgens hat auch noch einige Zeit als Ermittler: Neue Folgen mit Stefan Jürgens werden noch bis Winter 2022/23 im ZDF zu sehen sein.

Titelfoto: ZDF/Petro Domenigg

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0