Wegen Streik beim ZDF fielen diese beiden Sendungen aus: Wer hat es mitbekommen?

Mainz - Fiel das überhaupt auf? Ein mehrstündiger Warnstreik beim ZDF hat sich am Dienstag auf das Programm ausgewirkt.

Beim ZDF gab es am Dienstag einen mehrstündigen Warnstreik, aufgrund dessen zwei aktuelle Nachrichtensendungen ausfielen.
Beim ZDF gab es am Dienstag einen mehrstündigen Warnstreik, aufgrund dessen zwei aktuelle Nachrichtensendungen ausfielen.  © Sebastian Gollnow/dpa

So seien am Vormittag die aktuellen Sendungen "heute" und "Drehscheibe" davon betroffen gewesen, teilte der Sender in Mainz mit.

Ersatzweise sei um 12 Uhr eine Ausgabe von "heute Xpress" gesendet worden, im Anschluss um 12.05 Uhr dann eine Wiederholung der Trödelshow "Bares für Rares" mit Horst Lichter (61). Nach dem ARD-Mittagsmagazin stand dann bereits um 14 Uhr "Die Küchenschlacht" im Programm (statt "heute - in Deutschland"), gefolgt von einer längeren "Bares für Rares"-Ausgabe.

Das ZDF, der Deutsche Journalisten-Verband (DJV), die Gewerkschaft Verdi sowie die Mediengewerkschaft VRFF verhandeln derzeit über einen neuen Vergütungstarifvertrag. Verdi, DJV und VRFF hatten nun für den Dienstag zu einem Warnstreik von 11 bis 15 Uhr aufgerufen. Betroffen waren laut Verdi Studios in Stuttgart, München, Berlin, Düsseldorf sowie bei Phoenix in Bonn.

Bares für Rares: "Bares für Rares"-Urgestein Walter "Waldi" Lehnertz droht dem ZDF: "Bin sofort weg!"
Bares für Rares "Bares für Rares"-Urgestein Walter "Waldi" Lehnertz droht dem ZDF: "Bin sofort weg!"

Die Gewerkschaft sprach von rund 500 Teilnehmern. Die nächste Verhandlungsrunde ist für diesen Mittwoch (8. März) angesetzt.

"Wir erhöhen den Druck und drängen mit diesem Warnstreik auf ein verbessertes Angebot der Geschäftsleitung des ZDF für den morgigen Verhandlungstag", teilte der Verdi-Landesfachbereichsleiter Rheinland-Pfalz-Saarland, Michael Holdinghausen, mit. Das Angebot der Arbeitgeberseite müsse substanziell verbessert werden.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema: