Zum 30. Geburtstag: WDR-Moderator outet sich, "als könnte ich jetzt richtig atmen"

Köln – Für "1Live"-Moderator Philipp Isterewicz (30) dürften seine vergangenen zwei Postings bei Instagram vermutlich die Erlösung bedeuten. Nach Jahren des Versteckspielens outete sich der Journalist kürzlich als homosexuell.

Um wen es sich bei Philipp Isterewicz' (30) Freund handelt, bleibt vorerst ein Geheimnis.
Um wen es sich bei Philipp Isterewicz' (30) Freund handelt, bleibt vorerst ein Geheimnis.  © Screenshot/Instagram/philippisterewicz

Im Jahre 2022 sollte ein Outing eigentlich keine große Sache mehr sein. Leider ist es das für Mitglieder LGBTIQ+-Gemeinschaft oftmals noch immer der Fall, wie das aktuelle Beispiel von WDR-Moderator Philipp Isterewicz zeigt.

Der 30-Jährige feierte kürzlich seinen runden Geburtstag und hatte sich an diesem Tag selbst reich beschenkt. Mit seinen mehr als 23.000 Followerinnen und Followern hatte er ein Foto geteilt, auf dem er eng umschlungen mit seinem Freund am Strand liegt und selig in die Kamera schaut.

"Heute werde ich 30. Zeit für ein Couplefoto", lautete der eindeutige und mutige Kommentar zu der Momentaufnahme, die für Isterewicz einem Befreiungsschlag gleichkommt.

Hurricane Festival 2024: Eröffnung fällt ins Wasser, aber "wir haben ja Regenponchos!"
Unterhaltung Hurricane Festival 2024: Eröffnung fällt ins Wasser, aber "wir haben ja Regenponchos!"

Viele seiner Fans und Kollegen überschütteten den Radio-Moderator mit Glückwünschen und liebevollen Kommentaren.

Moderatorin Nina Moghaddam (41), das Rap-Duo "257ers" oder Podcaster und "Prince Charming"-Gewinner Lars Tönsfeuerborn (32) waren nur wenige derjenigen, die sich für den 30-Jährigen freuten.

Philipp Isterewicz teilt intimen Moment

Philipp Isterewicz: "Als könnte ich jetzt richtig atmen"

Der Moderator kämpfte viele Jahre mit seiner Homosexualität, weil er sie nicht frei ausleben konnte.
Der Moderator kämpfte viele Jahre mit seiner Homosexualität, weil er sie nicht frei ausleben konnte.  © Screenshot/Instagram/philippisterewicz

Einen Tag später meldete sich Isterewicz erneut bei Instagram, um sich für die rege Anteilnahme zu bedanken. Seine wenigen Worte ließen erahnen, wie schwer die Last auf dem Wahl-Kölner gelegen haben muss: "Danke euch für jeden Kommentar und jede Nachricht! Es fühlt sich so an, als könnte ich jetzt richtig atmen. Ihr habt den Tag besonders gemacht."

Gegenüber Bild verriet er, dass er sich lange Zeit vor diesem Moment gefürchtet habe. Mit 19 habe er "die unschöne Erfahrung" gemacht, dass ihn nicht jeder so akzeptierte, wie er war.

"Es gab Leute in meinem Umfeld, die mir stark davon abgeraten haben diesen Weg einzuschlagen und schwul zu sein – als ob man da eine Wahl hätte." Das dürfte nun Geschichte sein und der Moderator scheint Freunde gefunden zu haben, die ihn in seinen Entscheidungen unterstützen.

Sport-Podcasts haben Hochkonjunktur: Das sind die drei beliebtesten Sportarten der Deutschen
Unterhaltung Sport-Podcasts haben Hochkonjunktur: Das sind die drei beliebtesten Sportarten der Deutschen

Wer sein Freund allerdings ist, bleibt ein Geheimnis. Nur so viel sei zu verraten: Die beiden wohnen seit einem Jahr zusammen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/philippisterewicz

Mehr zum Thema Unterhaltung: