Aus JVA Tegel abgehauen: Verurteilter Vergewaltiger weiter auf der Flucht

Berlin - Ein verurteilter Straftäter aus Berlin ist weiter auf der Flucht. Die Fahndung nach dem 57-Jährigen ist bislang erfolglos verlaufen.

2024 sind bereits drei Häftlinge aus der JVA Tegel entkommen. (Archivfoto)
2024 sind bereits drei Häftlinge aus der JVA Tegel entkommen. (Archivfoto)  © Maurizio Gambarini/dpa

Das teilte eine Sprecherin der Senatsjustizverwaltung am Montag mit.

Der Mann nutzte am Samstag einen begleiteten Ausgang zu seiner Mutter in Neukölln, um zu fliehen. Laut Justiz wird noch geprüft, wie er den zwei Justizbeamten entwischen konnte.

Der 57-Jährige wurde laut Justizverwaltung wegen Körperverletzung und Vergewaltigung zu fünf Jahren Haft verurteilt und hatte die Strafe bereits im Jahr 2015 abgesessen.

Berlin: Razzia in Berlin: Polizei stürmt Islamisches Zentrum
Berlin Crime Razzia in Berlin: Polizei stürmt Islamisches Zentrum

Weil der Mann aber weiter als gefährlich gelte, sei er danach in die Sicherungsverwahrung der Justizvollzugsanstalt Tegel gekommen. Diese konnte der Straftäter laut Justizverwaltung regelmäßig verlassen. 42 Ausgänge seien bislang unbeanstandet abgelaufen.

Es war bereits das dritte Mal in laufenden Jahr, dass verurteilte Straftäter in Berlin einen Ausgang zur Flucht nutzten. Erst vor gut einer Woche war ein zweifacher Mörder von seinem ersten unbegleiteten Ausgang aus der Haft nicht ins Gefängnis zurückgekehrt. Rund 54 Stunden später wurde er in Brandenburg gefasst.

Im Februar hatte ein 54-Jähriger aus der Sicherungsverwahrung der JVA Tegel einen Ausgang zur Flucht genutzt. Er wurde nach rund drei Tagen in Schleswig-Holstein gefasst.

Titelfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: