Schwerer Unfall auf Autobahn: Feuerwehr muss Fahrer aus Wrack schneiden, Hund verliert Leben

Herzsprung – Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 3.30 Uhr auf der A24 in Fahrtrichtung Berlin zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein roter Volvo verunglückte.
Ein roter Volvo verunglückte.  © Julian Stähle

Auf Höhe der Anschlussstelle Herzsprung verunglückte ein 31 Jahre alter Fahrer eines Autos der Marke Volvo.

Er sei zunächst links von der Fahrbahn abgekommen, daraufhin ins Schleudern geraten und nach rechts geschossen, wo er durch einen Wildschutzzaun krachte, teilte die Polizei mit.

Durch die Wucht des Aufpralls knickten zwei eigentlich stabile Bäume um.

Als der Rettungsdienst eintraf, kümmerten sich die Einsatzkräfte umgehend um das schwer verletzte Unfallopfer. 

Um ihn aus dem Wrack zu befreien, musste die Feuerwehr der Stadt Wittstock ausrücken, die etwa eine halbe Stunde nach dem Unglück eintraf.

Fahrer im Krankenhaus, Hund tot

Das Auto musste aufgeschnitten werden, um den Fahrer herauszuholen.
Das Auto musste aufgeschnitten werden, um den Fahrer herauszuholen.  © Julian Stähle

Um den Verunfallten möglichst schonend zu bergen, musste die Feuerwehr das Dach des roten Fahrzeugs abschneiden und die Beifahrerseite großflächig entfernen.

Mit dem Rettungswagen ging es schleunigst in das nächst gelegene Krankenhaus. 

Für den Hund, der ebenfalls im Auto mitfuhr, kam jede Hilfe zu spät. Er wurde offenbar bei dem Unglück aus dem Volvo geschleudert und etwa 30 Meter von diesem entfernt gefunden.

Die A24 in Richtung Berlin sei für circa eine Stunde voll gesperrt gewesen. Mehr als ein Dutzend Mitarbeiter der Feuerwehr waren im Einsatz.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0