Transporter rast über Südring und gefährdet andere Fahrer

Chemnitz - Am vergangenen Freitag ist ein Tscheche (59) in Chemnitz durch seine äußerst verkehrswidrige Fahrweise aufgefallen.

Die Polizei konnte den Tschechen schließlich auf der B174 bei Großolbersdorf stoppen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den Tschechen schließlich auf der B174 bei Großolbersdorf stoppen. (Symbolbild)  © 123 RF/ Christian Horz

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Transporterfahrer am 15. Dezember in der Mittagszeit auf dem Südring unterwegs. Dort soll er sich rücksichtslos verhalten und die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritten haben.

"Im Zuge dessen hätte er andere Verkehrsteilnehmer durch riskante Überholmanöver gefährdet und Abstände zu Vorausfahrenden nicht eingehalten", so eine Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz.

Die Polizei konnte den 59-Jährigen, der in einem älteren dunkelgrünen Peugeot-Transporter unterwegs war, auf der B174 bei Großolbersdorf (Erzgebirgskreis) stoppen.

Chemnitz: Identität des Toten in Chemnitzer Wohnung bestätigt
Chemnitz Crime Identität des Toten in Chemnitzer Wohnung bestätigt

Nun werden Zeugen gesucht, denen der Transporter aufgefallen ist und die Beobachtungen zum Geschehen machen können. Auch Personen, die durch den Tschechen gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten sich zu melden.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter der Telefonnummer 03735/6060 entgegen.

Titelfoto: 123 RF/ Christian Horz

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: