Mit Drogen gedealt und Impfpässe gefälscht? Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Chemnitzer

Chemnitz - Im November 2022 wurde die Wohnung eines mutmaßlichen Drogendealers (43) in Chemnitz gestürmt. Seitdem sitzt der 43-Jährige in U-Haft. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen ihn. Ende Mai beginnt der Prozess am Landgericht Chemnitz.

Anfang November 2022 stürmte die Polizei zwei Wohnungen in Chemnitz. In einer fanden die Beamten Drogen, Bargeld und gefälschte Impfpässe. Ein 43-Jähriger wurde festgenommen.
Anfang November 2022 stürmte die Polizei zwei Wohnungen in Chemnitz. In einer fanden die Beamten Drogen, Bargeld und gefälschte Impfpässe. Ein 43-Jähriger wurde festgenommen.  © Haertelpress

Anfang November 2022 stürmten die Beamten die Wohnung des 43-Jährigen. Bereits vorher hatten die Ermittler den Chemnitzer im Visier.

Die Wohnungsdurchsuchung brachte einiges zutage: Es wurden große Mengen an Drogen gefunden - unter anderem Crystal, Kokain und LSD-Trips.

Weiterhin fanden die Beamten in Deutschland nicht zugelassene Arzneimittel und insgesamt sieben Impfausweise, auf denen bereits Schutzimpfungen eingetragen wurden, allerdings ohne Inhaber. Offenbar handelt es sich um Corona-Impfausweise.

Chemnitz: Chemnitz: Polizei zeigt, wie schnell Diebe zuschlagen können
Chemnitz Crime Chemnitz: Polizei zeigt, wie schnell Diebe zuschlagen können

"Der Angeschuldigte beabsichtigte, sowohl die Betäubungs- und Arzneimittel als auch die Impfausweise gewinnbringend weiterzuverkaufen", so die Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Auch eine Schachtel mit zündfähigen Patronen und Bargeld im Wert von 240.000 Euro wurden sichergestellt. Zudem wurden im Schrank Schlagstöcke gefunden.

"Die Ermittlungen haben darüber hinaus ergeben, dass der Angeklagte im Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 16. Juli 2022 in sechs Fällen Crystal und Marihuana in nicht geringen Mengen an Dritte weiterverkauft und innerhalb dieses Zeitraums auch mindestens zwei Kilogramm Crystal in seiner Wohnung aufbewahrt hatte", erklärt die Staatsanwaltschaft.

Diese gebündelten Geldscheine fanden die Beamten bei der Durchsuchung.
Diese gebündelten Geldscheine fanden die Beamten bei der Durchsuchung.  © Polizei
Auch Drogen wurden sichergestellt. Hier zu sehen: LSD-Trips (l.) und Marihuana.
Auch Drogen wurden sichergestellt. Hier zu sehen: LSD-Trips (l.) und Marihuana.  © Polizei

Prozess gegen mutmaßlichen Drogendealer startet Ende Mai

Am Landgericht Chemnitz startet am 25. Mai der Prozess gegen den Chemnitzer.
Am Landgericht Chemnitz startet am 25. Mai der Prozess gegen den Chemnitzer.  © Kristin Schmidt

Nun wird gegen den Deutschen, der bisher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten war, wegen mehreren Straftaten ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem bewaffnete Drogendealer-Geschäfte und das Fälschen von Impfausweisen vor.

Am 25. Mai (Donnerstag) startet am Landgericht Chemnitz der Prozess gegen den mutmaßlichen Drogendealer.

Chemnitz: Nach Autoeinbruch in Chemnitz: Polizei fasst mutmaßliche Täter
Chemnitz Crime Nach Autoeinbruch in Chemnitz: Polizei fasst mutmaßliche Täter

Ihm droht im Falle einer Verurteilung eine langjährige Knast-Strafe.

Titelfoto: Haertelpress, Polizei

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: