Heute Deutschland gegen Ungarn! So feiern die Chemnitz-Magyaren

Chemnitz - Die Fußball-Euphorie in Chemnitz kommt langsam in Schwung, am heutigen Mittwochabend trifft Deutschland im zweiten EM-Spiel auf Ungarn.

János Szoeke (62) und sein Koch Mohamet Dag (26) in ihrer ungarischen Gaststätte "Betyár Csárda" an der Beyerstraße.
János Szoeke (62) und sein Koch Mohamet Dag (26) in ihrer ungarischen Gaststätte "Betyár Csárda" an der Beyerstraße.  © Maik Börner

Wer nicht zum Public Viewing geht, wirft zu Hause den Grill an. Was aber wird bei den Ungarn (Magyaren) in Chemnitz kulinarisch gereicht? Wer hat im Länderkampf Bratwurst gegen Gulasch die Nase vorn?

"Auch bei uns schaut man am liebsten draußen und macht dazu über einem Feuer Kesselgulasch", erzählt János Szoeke (62), der auf der Beyerstraße auf dem Kaßberg das "Betyár Csardá" (deutsch: Räuberschänke) betreibt.

"Außerdem gibt es Lángos (eine Art Fladenbrot), und bei jedem Tor wird mit Pálinka (Obstbrand) angestoßen." Bier werde bei den Ungarn weniger getrunken, lieber Wein.

Chemnitz: Neuer Fotoband: 34 Chemnitzer Köpfe in einem Buch
Chemnitz Kultur & Leute Neuer Fotoband: 34 Chemnitzer Köpfe in einem Buch

So sieht das auch Online-Weinhändler Csaba Toth (64). Er empfiehlt zum Fußballgucken heute Abend einen trockenen Olaszrizling (Welschriesling) oder den halbsüßen BB Muskotály (Muskateller). "Bei warmem Wetter und guter Stimmung braucht man was Leichtes", so Toth.

Er weiß noch nicht, wo er das Spiel schauen wird. "Das entscheide ich spontan. Ich tippe vorsichtig ein 1:1, aber wahrscheinlich werden die Deutschen gewinnen."

Kesselgulasch ist der Klassiker bei Open-Air-Partys der Ungarn.
Kesselgulasch ist der Klassiker bei Open-Air-Partys der Ungarn.  © imago/Panthermedia
Der Ungar trinkt beim Fußball lieber Wein als Bier.
Der Ungar trinkt beim Fußball lieber Wein als Bier.  © IMAGO/KAro

Nicht alle interessiert die EM

Gute Stimmung beim 5:1 Auftaktsieg der deutschen Mannschaft gegen Schottland zum Public Viewing in der Inneren Klosterstraße.
Gute Stimmung beim 5:1 Auftaktsieg der deutschen Mannschaft gegen Schottland zum Public Viewing in der Inneren Klosterstraße.  © Ralph Kunz

Kneipier János Szoeke, der früher selbst Fußball gespielt hat, will das Spiel heute Abend auf jeden Fall schauen, "aber leider nur nebenbei, da ich in der Küche stehe. Ich halte auf jeden Fall auf Deutschland und tippe ein 3:1."

Sehr beliebt in Chemnitz ist auch die Fleischerei Nagy mit ihren ungarischen Wurzeln. Dort hält sich die Fußball-Begeisterung allerdings deutlich in Grenzen: "Wir haben keine speziellen Kreationen zur EM und sind daran auch nicht interessiert", hieß es auf TAG224-Anfrage.

Ihr möchtet das Spiel auch "im Rudel" schauen? Wir haben eine Übersicht über mögliche Public Viewing Orte in Chemnitz für Euch zusammengestellt.

Titelfoto: Bildmontage: Ralph Kunz, Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: