Chemnitzer läuft Hardcore-Marsch durch Sachsen, um bei Survival-Show mitzumachen

Chemnitz - Er klettert auf hohe Funkmasten, erkundet verlassene Gebäude und steigt in eisige Gletscher-Höhlen: Lukas Arnold (25) aus Chemnitz. Nun will der Abenteurer an seine Grenzen gehen und bei einer Survival-Show mitmachen. Für das Bewerbungsvideo hat er einen Hardcore-Marsch durch Sachsen gemeistert.

Lukas Arnold (25) aus Chemnitz ist bekannt für extreme Abenteuer: Er klettert auf Dächer, Funkmasten oder alte Eisenbahnbrücken.
Lukas Arnold (25) aus Chemnitz ist bekannt für extreme Abenteuer: Er klettert auf Dächer, Funkmasten oder alte Eisenbahnbrücken.  © Instagram.com/scrayzor

"7 vs. Wild" ist eine beliebte Reality-Spielshow auf YouTube, bei der sich sieben Teilnehmer für sieben Tage durch die schwedische Wildnis schlagen müssen - mit nur sieben ausgewählten Gegenständen.

Für die neue Staffel suchen die Produzenten noch einen Teilnehmer oder eine Teilnehmerin. Wichtig dabei: Die Person darf kein großer Influencer sein. Mit einem achtminütigen Video kann sich jeder bewerben.

Das hat sich Lukas aus Chemnitz nicht zweimal sagen lassen: Er ließ sich von zwei Freunden mitten in der Nacht in Callenberg (Landkreis Zwickau) aussetzen. Seine erste Aufgabe: nachts zu seinem Kajak in der Nähe von Limbach-Oberfrohna zu finden - ohne Handy, nur mit Karte. Ganze 22 Kilometer legte der selbstständige Content Creator zurück, bis er zum Sonnenaufgang bei seinem Kajak war.

Chemnitz: Chemnitzer "Haus Einheit" wird ab 2028 saniert
Chemnitz Lokal Chemnitzer "Haus Einheit" wird ab 2028 saniert

Danach ging es die Zwickauer Mulde mit dem Kajak entlang, vorbei am Göhrener Viadukt und malerischen Landschaften. Anschließend folgten weitere 37 Kilometer zu Fuß, durch brennende Hitze. Brütende 33 Grad machten den Abenteurer dann doch etwas zu schaffen.

"Die letzten Kilometer waren echt schwer. Besonders, weil meine Gelenke extrem wehgetan haben, ich Blasen hatte und jeder Schritt sich wie auf Lava anfühlte. Aber gerade da wird es interessant, weil man wirklich kämpfen muss", erzählt Lukas gegenüber TAG24. Schlussendlich schaffte der 25-Jährige aber sein Ziel und war nach exakt 77 Kilometern in Chemnitz.

Das Bewerbungsvideo von Lukas für die Survival-Show "7 vs. Wild"

Bei brütenden 33 Grad marschierte der Chemnitzer durch Sachsen. Die extreme Hitze machte dem 25-Jährigen dann doch etwas zu schaffen.
Bei brütenden 33 Grad marschierte der Chemnitzer durch Sachsen. Die extreme Hitze machte dem 25-Jährigen dann doch etwas zu schaffen.  © Screenshot/youtube.com/scrayzor

Abenteurer Lukas: "Ich liebe es, extreme Dinge zu erleben"

Abenteurer Lukas aus Chemnitz liebt es, in eiskalten Seen zu schwimmen.
Abenteurer Lukas aus Chemnitz liebt es, in eiskalten Seen zu schwimmen.  © Instagram.com/scrayzor

Nun hofft der Chemnitzer, dass er für die Survival-Show ausgewählt wird. "Ich will unbedingt mitmachen. Ich liebe es, extreme Dinge zu erleben. Ich habe schon sehr oft draußen geschlafen - auch schon auf hohen Bergen in den Alpen. Und das Gefühl, auf sich gestellt zu sein und eine schwierige Challenge zu schaffen, motiviert mich extrem", sagt Lukas.

Sollte es mit der Bewerbung nicht klappen, hat der 25-Jährige bereits andere große Pläne. "Ich möchte zum Beispiel unbedingt auf den Mont Blanc, den höchsten Berg der Alpen."

Wann genau die Entscheidung fällt, geben die Produzenten der Survival-Show nicht genau an. Fakt ist aber: Die neue Staffel von "7 vs. Wild" wird im August und September gedreht. Bis dahin steht der Gewinner oder die Gewinnerin auf jeden Fall fest.

Chemnitz: Gully eingebrochen! Jetzt noch mehr Stau auf Chemnitzer Brückenstraße
Chemnitz Lokal Gully eingebrochen! Jetzt noch mehr Stau auf Chemnitzer Brückenstraße

Neben Produzent Fritz Meinecke (33), der selbst an dem Format teilnimmt, werden auch Moderator Jens Knossalla (35), Influencerin "Sabrina Outdoor" und Twitch-Streamerin Starletnova am Start sein - so viel ist bisher bekannt.

Und vielleicht wird sich auch Lukas im Herbst durch die Wildnis schlagen. TAG24 drückt die Daumen!

Titelfoto: Instagram.com/scrayzor, Screenshot/youtube.com/scrayzor

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: