Deshalb hat Siegmar die beste Jugendfeuerwehr in Sachsen

Chemniz - Der Chemnitzer Ortsteil Siegmar wird künftig wohl die beste Freiwillige Feuerwehr stellen. Die Jugendabteilung belegte am Wochenende beim Landeswettbewerb für Jugendfeuerwehren aus ganz Sachsen die Plätze eins und drei.

Diese Teile braucht man für einen Löschangriff. Aber in welcher Reihenfolge?
Diese Teile braucht man für einen Löschangriff. Aber in welcher Reihenfolge?  © Haertelpress

"Wir sind mega glücklich", jubelte Jugendfeuerwehrwart Andreas Richter (36).Fünf Jugendfeuerwehren beteiligten sich an dem Wettstreit, der alle zwei Jahre läuft und diesmal in Chemnitz stattfand - an der Jahnbaude auf dem Sonnenberg.

Neben zweimal Siegmar waren das Buchholz, Wittichenau und Holzgau (Leipzig). In jedem Team befanden sich neun Teilnehmer plus ein Ersatz. Zur Eröffnung lobte Bürgermeister Ralph Burghart (51, CDU) die Arbeit der Jugendfeuerwehren und unterstrich ihre Bedeutung für die Zukunft des Brandschutzes.

Am Sonnabend standen die schweißtreibenden Wettkämpfe an. Es ging um einen Löschangriff mit drei Strahlrohren mit Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer sowie den Sonderaufgaben Wassergraben, Leiterwand, Kriechtunnel und Hürde. Knotenknüpfen auf Zeit und ein Staffellauf mit Schlauchrollen sowie Uniform anziehen folgten.

Chemnitz: Frau in Chemnitz getötet: Was geschah im Hinterhof?
Chemnitz Crime Frau in Chemnitz getötet: Was geschah im Hinterhof?

Am Ende siegte das Team Siegmar II vor Wittichenau und Siegmar I. Die beiden Erstplatzierten nehmen im September am Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren in Homburg/Saar teil. Zudem gab es Pokale der CWE.

Andreas Richter freut sich über den Erfolg der Siegmarer. Aber er kennt auch den Grund: "Mit 36 Helfern sind wir die größte Jugendfeuerwehr in Chemnitz. Das Thema ist bei uns hoch angebunden. Und trainiert wird viel."

Beim Staffellauf mussten die jungen Feuerwehrleute auch Schläuche ausrollen.
Beim Staffellauf mussten die jungen Feuerwehrleute auch Schläuche ausrollen.  © Haertelpress
Bürgermeister Ralph Burghart (51, CDU) eröffnete nicht nur den Landeswettbewerb, sondern beobachtete auch die Leistungen.
Bürgermeister Ralph Burghart (51, CDU) eröffnete nicht nur den Landeswettbewerb, sondern beobachtete auch die Leistungen.  © Haertelpress

Starke Jugend von heute

Kommentar von Bernd Rippert

Die Jugendwehren mussten Löschwasser über große Strecken pumpen.
Die Jugendwehren mussten Löschwasser über große Strecken pumpen.  © Haertelpress

Die Jugend von heute ... ist vielfach besser als junge Generationen vorher. Viele meckern zwar über die Jugend, doch die lässt sich nicht verunsichern.

Nehmen wir gesellschaftliches Engagement. Es gibt für Jugendliche dafür kaum einen besseren Ort als eine Jugendfeuerwehr.

Im Chemnitzer Ortsteil Siegmar gibt es nicht nur besonders viele engagierte Jugendliche an den Schläuchen, sondern auch besonders erfolgreiche, wie der Landeswettbewerb der Jugendfeuerwehren unter Beweis stellte. Diese Jugend von heute stellt morgen den Kern der aktiven Feuerwehr. In Siegmar scheint es um die Brandsicherheit der Zukunft gut bestellt.

Chemnitz: Flammeninferno in Chemnitz: Brand in Gartensparte
Chemnitz Feuerwehreinsatz Flammeninferno in Chemnitz: Brand in Gartensparte

Nehmen wir das Klima-Engagement: Während die "Boomer" in den 80er-Jahren für den Weltfrieden demonstrierten und danach gegen den Sauren Regen über unseren Wäldern, nehmen Jugendliche heute zum Beispiel bei "Fridays For Future" das Schicksal ihrer ganzen Generation in die Hand und fordern Klimaschutz ein, der die Erde morgen bewohnbar bleiben lässt.

Ich finde, es gibt genug Gründe, auf die Jugend von heute stolz zu sein.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: