Chemnitzer Premiumradweg Wüstenbrand-Küchwald: Nächster Bauabschnitt beschlossen

Chemnitz - Ehemalige Bahnstrecke in Chemnitz wird zum Premiumradweg!

Bereits Ende Oktober bekam Baubürgermeister Michael Stötzer (49, Grüne, l.) von Torsten Stanko (52) vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Förderbescheide für den Premiumradweg.
Bereits Ende Oktober bekam Baubürgermeister Michael Stötzer (49, Grüne, l.) von Torsten Stanko (52) vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Förderbescheide für den Premiumradweg.  © Ralph Kunz

Der Stadtrat hat am Mittwoch einen weiteren Bauabschnitt für den Ausbau des Premiumradwegs Wüstenbrand-Küchwald in die Wege geleitet.

Konkret geht es dabei um den Abschnitt 2.1 von der Riedstraße bis über die Kalkstraße. Dafür gab es bereits Ende Oktober Fördermittel.

Wie die Stadt mitteilte, wurde in der Sitzung ebenfalls der überplanmäßigen Bereitstellung von Eigenmitteln, die aus dem Budget des Tiefbauamtes kommen, zugestimmt.

Chemnitz: Sachsen: Mutmaßlicher Drogendealer (19) und Polizist stürzen in Fluss
Chemnitz Crime Sachsen: Mutmaßlicher Drogendealer (19) und Polizist stürzen in Fluss

"Wegen fehlender Eigenmittel konnte dieser Bauabschnitt zunächst nicht in der Haushaltsplanung 2021/2022 berücksichtigt werden. Erst im März 2021 wurden der Stadt Chemnitz neue Fördermöglichkeiten und zusätzliche Zuwendungen des Bundes für Radwege bekannt", heißt es weiter.

Insgesamt wurden für den Bauabschnitt 6,9 Millionen Euro veranschlagt, 6,1 Millionen beträgt die Förderung durch Bund und Land. Notwendig gewordene Eigenmittel stammen laut Stadt unter anderem aus einer erhöhten Förderung einer anderen Baumaßnahme.

Insgesamt hat der Bauabschnitt 2.1 von der Kalkstraße bis zur Rudolf-Krahl-Straße eine Länge von rund 2,8 Kilometern. Er schließt sich in westlicher Richtung an den Bauabschnitt 3.0 an. Vier Meter breit soll die Fahrbahn werden. Über die Kalkstraße und ein Feld soll eine Brücke gebaut werden: "Die optisch extrem schlanke Brücke in Verbindung mit dem schrägen Pylon erzeugt einen markanten Eingang zur Stadt Chemnitz von der Autobahnabfahrt Rottluff der A72 in Fahrtrichtung Innenstadt."

Gebaut wird von März 2022 bis Juli 2023. Durch den Brückenbau und die Zufahrten wird es zu Verkehrseinschränkungen auf der Kalkstraße kommen.

Hier soll der neue Radschnellweg entstehen: auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Wüstenbrand und Küchwald.
Hier soll der neue Radschnellweg entstehen: auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Wüstenbrand und Küchwald.  © Ralph Kunz

Hintergrund Radweg Wüstenbrand-Küchwald

Die geplante Fahrradbrücke über die Kalkstraße.
Die geplante Fahrradbrücke über die Kalkstraße.  © Stadt Chemnitz

Nach dem Erwerb der ehemaligen Eisenbahnstrecke Küchwald-Wüstenbrand im Oktober 2018 wurde die Strecke als Radweg geplant.

Geplant wird in vier Hauptabschnitten.

Der sogenannte Premiumradweg erstreckt sich auf einer Länge von 13,447 Kilometern mit einer Breite von vier Metern.

Chemnitz: Erneut sächsischer Landkreis mit bundesweit höchster Corona-Inzidenz
Chemnitz Lokal Erneut sächsischer Landkreis mit bundesweit höchster Corona-Inzidenz

Damit wird die Südwest-, Nord- und Ringroute des Radverkehrsnetzes der Stadt Chemnitz an den geplanten Radweg angebunden.

Der Radverkehr kann dann unabhängig vom öffentlichen Verkehrsraum von Hohenstein-Ernstthal bis nach Chemnitz geführt werden - eines der Kriterien für einen Premium-Radweg.

Titelfoto: Stadt Chemnitz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: