Kein Aprilscherz! VMS erhöht ab heute die Preise

Chemnitz - Leider kein Aprilscherz! Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) erhöht ab dem heutigen Montag die Preise. Gelegenheitsfahrer müssen tiefer in die Tasche greifen. Die Preise steigen durchschnittlich um 7,4 Prozent.

Fahrgäste müssen ab dem heutigen Ostermontag für einige Tickets des VMS tiefer in die Tasche greifen.
Fahrgäste müssen ab dem heutigen Ostermontag für einige Tickets des VMS tiefer in die Tasche greifen.  © Maik Börner

In den vergangenen Monaten sind die Kosten für Energie, Material und Personalkosten stark angestiegen. Vor allem schlagen die Lohnkosten ins Gewicht: Diese sind je nach Unternehmen bis zu 22 Prozent gestiegen.

Der VMS stand daher vor einer schwierigen Entscheidung: Fahrplankürzungen oder Preiserhöhungen. Der Verkehrsverbund entschied sich dafür, die Preise anzuheben.

Konkret bedeutet das: Eine Einzelfahrt kostet nun statt 2,70 Euro glatte 3 Euro - das ist eine Steigerung von elf Prozent. Eine Monatskarte für eine Tarifzone kostet ab dem heutigen Ostermontag 81 Euro statt 72 Euro.

Chemnitz: Tarifverhandlungen zwischen City-Bahn und GDL ergebnislos beendet
Chemnitz Lokal Tarifverhandlungen zwischen City-Bahn und GDL ergebnislos beendet

Aber: Die meisten Fahrgäste nutzen mittlerweile das Deutschlandticket. Dieses bleibt bei 49 Euro. Daher sind eher Gelegenheitsfahrer von den Preissteigerungen betroffen.

Ebenso bleibt der Preis beim "AzubiTicket Sachsen", beim "BildungsTicket" und beim "JungeLeuteTicket" gleich.

Preiserhöhung beim VMS früher als gedacht

Der VMS sieht sich gezwungen, die Ticketpreise zu erhöhen.
Der VMS sieht sich gezwungen, die Ticketpreise zu erhöhen.  © Ralph Kunz

Zuletzt wurden die Ticketpreise im April 2023 erhöht. Auch damals nannte der Verkehrsverbund hohe Energie- und Personalkosten als Grund.

Alternativ hätte es Kürzungen des Fahrplans gegeben. "Das kann niemand wollen", sagte VMS-Sprecher Falk Ester damals.

Im April 2023 hieß es noch, dass die Tarifanpassung für die kommenden zwei Jahre gültig sein sollen. Doch nun, ein Jahr später, müssen Fahrgäste die nächste Erhöhung in Kauf nehmen.

Chemnitz: Eine Klärschlammanlage für ganz Westsachsen in Chemnitz
Chemnitz Lokal Eine Klärschlammanlage für ganz Westsachsen in Chemnitz

Immerhin: Deutschlandticket-Nutzer müssen zumindest in diesem Jahr keine Sorge vor einer Erhöhung haben.

Die Verkehrsministerinnen und Verkehrsminister der Länder haben sich im Januar darauf geeinigt, dass der Preis für das Deutschlandticket 2024 bei 49 Euro pro Monat bleibt.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: