Geld für Oberschule, Änderungen beim Weihnachtsmarkt in Chemnitz: Stadtrat hat entschieden

Chemnitz - Herbst-Sprint nach der Sommerpause: Der Chemnitzer Stadtrat arbeitete sich durch eine lange Tagesordnung und winkte Entscheidungen im Minutentakt durch.

Die Erneuerung der Zietenstraße wird wesentlich teurer als erst kalkuliert.
Die Erneuerung der Zietenstraße wird wesentlich teurer als erst kalkuliert.  © Maik Börner

Zunächst hieß es: Schalom Kiryat Bialik! Die israelische Kommune nördlich der Hafenstadt Haifa ist nun offiziell Partner von Chemnitz. Zuvor war eine Delegation von Stadträten in den 40.000-Einwohner-Ort gereist.

Anfang Juni wurde dieser Besuch beim beim "Deutsch-Israelischen Mittelstandstag" der IHK erwidert.

Danach wurden Gelder für die Erneuerung der Zietenstraße bewilligt. Schon der erste Bauabschnitt wird um eine halbe Million mehr kosten als vor dem Ukrainekrieg kalkuliert (rund 1,4 Millionen Euro statt circa 840.000 Euro).

Chemnitz: Neue Technik erfasst Parkplatz-Belegung
Chemnitz Politik Chemnitz: Neue Technik erfasst Parkplatz-Belegung

Weitere Gelder gingen an die von Schimmel bedrohte Oberschule Gablenz. Nicht für deren Trockenlegung zwar. Aber immerhin für die Renovierung des maroden Sportplatzes.

Händler für den Chemnitzer Weihnachtsmarkt werden künftig nach neuen Kriterien ausgesucht. Ein Punktesystem belohnt Dekorationen, regionale Produkte und die Durchführung von Aktionen.

Der Stadtrat hat eine neue Richtlinie für Weihnachtsmarkt-Bewerber beschlossen.
Der Stadtrat hat eine neue Richtlinie für Weihnachtsmarkt-Bewerber beschlossen.  © Uwe Meinhold

Töpfe oder Einpflanzen? Die letzte Frage, die es zu klären gilt: Dann sollen nach Jahren der Diskussion endlich Bäume auf den Marktplatz kommen!

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: