Nur eine Gegenkandidatin: Chemnitzer Baubürgermeister Stötzer vor Wiederwahl

Chemnitz - Erste Details im Bürgermeisterwahlkampf in Chemnitz: Die nun beendete Ausschreibung für gleich zwei Dezernatsposten (Bau und Ordnung) bringt eine überschaubare Anzahl an Bewerbern hervor. Ziemlich günstig steht es um die Wiederwahl des amtierenden Baubürgermeisters Michael Stötzer (49, Grüne).

Während Michael Stötzer (49, Grüne, l.) gute Chancen auf eine Wiederwahl hat, hört Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (61, parteilos) auf.
Während Michael Stötzer (49, Grüne, l.) gute Chancen auf eine Wiederwahl hat, hört Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (61, parteilos) auf.  © Maik Börner

Dieser hat es lediglich mit einer Konkurrentin zu tun. Laut Stadtsprecher Matthias Nowak (53) gab es für die Leitung des Baudezernates nur zwei Bewerbungen. Eine Umfrage unter den Stadtratsfraktionen fällt ebenso günstig für den Baubürgermeister aus.

Während die Grünen und laut Stadtrat Klaus Bartl (71, Linke) auch die Linken den Amtsinhaber unterstützen, gibt es trotz mancher Kritik auch innerhalb von FDP und AfD Zuspruch.

CDU und SPD wollen zunächst die Gesamtlage der Bewerber sondieren, wie deren Vorsitzende Tino Fritzsche (59, CDU) und Jacqueline Drechsler (45, SPD) erklärten. Doch auch bei ihnen gibt es viele Stötzer-Sympathisanten.

Wie aktiv sind die Chemnitzer? Stadt startet Befragung
Chemnitz Politik Wie aktiv sind die Chemnitzer? Stadt startet Befragung

Um die Nachfolge des scheidenden Ordnungsbürgermeisters Miko Runkel (61, parteilos) buhlen drei Bewerber und eine Bewerberin, darunter AfD-Fraktionschef Volker Dringenberg (49).

Ex-CDU-Stadtrat Alexander Haentjens (52) will Miko Runkel als Ordnungsbürgermeister beerben.
Ex-CDU-Stadtrat Alexander Haentjens (52) will Miko Runkel als Ordnungsbürgermeister beerben.  © Haertelpress
Auch AfD-Fraktionsvorsitzender Volker Dringenberg (49) wirft seinen Hut in den Ring.
Auch AfD-Fraktionsvorsitzender Volker Dringenberg (49) wirft seinen Hut in den Ring.  © Haertelpress

Er wird sich laut TAG24-Informationen unter anderem gegen den Ex-CDU-Stadtrat Alexander Haentjens (52) durchsetzen müssen, der wie Dringenberg als Anwalt praktiziert sowie als Honorarprofessor lehrt.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: