Angriff auf Grünen-Politikerin in Dresden: "An manchen Orten plakatieren nicht möglich"

Dresden - Erst vor wenigen Tagen sorgte der brutale Angriff auf Europa-Politiker Matthias Ecke (41, SPD) sowie einen Wahlkampfhelfer der Grünen in Striesen bundesweit für Schlagzeilen. Dienstagabend wurde ein Wahlkampf-Team der Grünen von zwei mutmaßlichen Rechtsextremen in Gorbitz attackiert! Jetzt spricht das Opfer Yvonne Mosler (47).

Yvonne Mosler (47, Grüne) wurde von mutmaßlich Rechten angegriffen.
Yvonne Mosler (47, Grüne) wurde von mutmaßlich Rechten angegriffen.  © dpa/Sebastian Kahnert

Begleitet von einem Kamerateam der Deutschen Welle hingen Wahlkämpfer um Mosler Plakate am Amalie-Dietrich-Platz auf. Nur kurze Zeit später eskalierte die Situation.

Videoaufnahmen zeigen einen schwarz gekleideten Mann, der die Plakate abreißt, dann auf Yvonne Mosler zugeht und sie zur Seite stößt.

"Kurz darauf kam eine Frau hinzu und bespuckte die Politikerin unvermittelt", so Polizeisprecher Marko Laske (47).

Dresden: Beamter soll Hitlergruß gezeigt haben: Dresdner Polizei ermittelt in den eigenen Reihen
Dresden Crime Beamter soll Hitlergruß gezeigt haben: Dresdner Polizei ermittelt in den eigenen Reihen

Die alarmierte Polizei konnte die beiden Deutschen festnehmen und ermittelt gegen den 34-Jährigen wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung, gegen die 24-Jährige wegen Körperverletzung.

Yvonne Mosler will weiter unbeirrt Wahlkampf machen

Zuvor soll aus der Gruppe, in der sich die beiden Angreifer beim Eintreffen der Politiker aufhielten, der "Hitlergruß" skandiert worden sein.

Yvonne Mosler will trotz der Attacke unbeirrt Wahlkampf weiter machen, wie sie TAG24 erklärt: "Wir müssen aber über neue Formen nachdenken. An manchen Orten sind ein Wahlstand oder plakatieren nicht möglich", so die Stadtrats-Kandidatin.

Abzuwarten bliebe auch, welche Maßnahmen zum Schutz von Politikern Sachsens Innenminister Armin Schuster (62, CDU) kommende Woche treffen wird.

Titelfoto: dpa/Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Dresden Crime: