Besonders harter Winter 2022/23? Wohin sich Obdachlose in Dresden wenden können

Dresden - Ab der Monatsmitte wird eine Mischung aus polarer Kaltluft und Schnee in ganz Deutschland erwartet. Auch in Dresden sollen die Temperaturen ab Sonntag längerfristig unter den Gefrierpunkt fallen. Menschen ohne festen Wohnsitz werden vor besondere Herausforderungen gestellt.

In Dresden wird ab Sonntag mit anhaltenden Temperaturen unter dem Nullpunkt und sogar Schneefall gerechnet.
In Dresden wird ab Sonntag mit anhaltenden Temperaturen unter dem Nullpunkt und sogar Schneefall gerechnet.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Wird dieser Dezember der kälteste seit vielen Jahren? Darüber mutmaßt ein Teil der Meteorologen in Deutschland.

"Ein Teil der Wettercomputer sieht ab dem Wochenende und zur Monatsmitte verbreitet Schnee in Deutschland. Zum Teil mit größeren Schneemengen von 10 bis 20 Zentimetern, selbst im Flachland", berichtet ntv-Meteorologe Björn Alexander.

In Deutschland kann es laut dem Meteorologen bis zu minus 20 Grad kalt werden!

Wintereinbruch in Dresden - plötzlich ist es wieder weiß!
Dresden Wetter Wintereinbruch in Dresden - plötzlich ist es wieder weiß!

"Grund für die eiskalte Weichenstellung ist der Polarwirbel. Er schützt uns in Deutschland - wenn er intakt und stabil ist - vor den arktisch kalten Luftmassen. Derzeit ist er aber in zwei Kältezentren zerfallen. Und das öffnet der Arktisluft das Tor nach Europa", erklärt Alexander.

In Dresden selbst wird laut wetter.com-Prognose ab Sonntag mit Temperaturen unter dem Nullpunkt gerechnet.

Hilfe für Obdachlose in der kalten Jahreszeit

Lang anhaltende Minusgrade sind für Menschen ohne festen Wohnsitz besonders belastend.
Lang anhaltende Minusgrade sind für Menschen ohne festen Wohnsitz besonders belastend.  © Ralf Hirschberger/dpa

Aus gegebenem Anlass informiert die Stadt Dresden deshalb über Möglichkeiten, die Obdachlosen durch die kalte Jahreszeit helfen.

Menschen ohne festen Wohnsitz stellt die Stadt Dresden 361 Schlafplätze zur Notaufnahme im Übergangswohnheim in der Hechtstraße 10 in der Dresdner Neustadt zur Verfügung.

Von November bis März haben die Nachtcafés von sieben Dresdner Kirchgemeinden im täglichen Wechsel für Obdachlose geöffnet. Von 7 bis 20 Uhr können sich wohnungslose Menschen dort aufwärmen, essen und übernachten.

Regnerisch und mild zum Jahresende: Silvester bis zu 16 Grad erwartet
Dresden Wetter Regnerisch und mild zum Jahresende: Silvester bis zu 16 Grad erwartet
  • montags: Dreikönigskirche, Hauptstraße 23, 01097 Dresden (Innere Neustadt)
  • dienstags: Christophorus-Gemeinde Laubegast, Hermann-Seidel-Straße 3, 01279 Dresden (Laubegast)

  • mittwochs: Katholische Pfarrei "Heilige Familie", Meußlitzer Straße 108, 01259 Dresden (Kleinzschachwitz)

  • donnerstags: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Loschwitz, Grundstraße 36, 01326 Dresden (Loschwitz)

  • freitags: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Zion, Bayreuther Straße 28, 01187 Dresden (Südvorstadt-West)

  • samstags: Ev.-meth. Immanuelkirche, Hühndorfer Straße 22, 01157 Dresden (Cotta)

  • sonntags: Katholische Pfarrei St. Franziskus Xaverius, Stauffenbergallee 9h, 01099 Dresden (Albertstadt)

Selbst Wäschewaschen und Duschen kann man in einigen der kirchlichen Nachtcafés!

Dresden klärt auf und macht auf das Thema Obdachlosigkeit aufmerksam

City-Light-Plakat der Kampagne "Bett statt Bank. Dresden schaut hin!"
City-Light-Plakat der Kampagne "Bett statt Bank. Dresden schaut hin!"  © stock.adobe.com/RusskyMaverick; Gestaltung: HERBSTWEST

Die Stadt Dresden machte ihre Bewohner vom 1. bis 15. November mittels Plakaten, Online- und Printmedien sowie in Bahnen und Bussen auf das Thema Obdachlosigkeit aufmerksam.

"Niemand in Dresden muss im Freien übernachten", so die Landeshauptstadt in der Pressemitteilung zur Kampagne "Bett statt Bank. Dresden schaut hin!".

Denn "Platte machen", also im Freien schlafen, kann nicht nur bei Minusgraden lebensgefährlich sein. Immer wieder kommt es auch zu gewalttätigen Übergriffen auf Obdachlose.

Darum bittet die Stadt Dresden ihre Einwohner, aufmerksam gegenüber hilfebedürftigen Mitmenschen zu sein.

Man könne andere Passanten um Mithilfe bitten, so die Landeshauptstadt. Befinde sich eine obdachlose Person in einer gesundheitlichen Notlage und sei gegebenenfalls nicht ansprechbar, sollte man sofort den Notruf 112 wählen.

Titelfoto: Ralf Hirschberger/dpa

Mehr zum Thema Dresden Wetter: