"Zwischen Tüll & Tränen": Brautmoden-Papst Uwe Herrmann feiert 20 Jahre Jubiläum

Dresden - Bräute, wie die Zeit vergeht! Seit 20 Jahren kleidet TV-Promi Uwe Herrmann (58, "Zwischen Tüll & Tränen") Paare für das Jawort ein. Im März 2001 eröffnete er auf dem Obergraben im Dresdner Barockviertel sein erstes Brautmodenstudio.

Mit Linda (31), Angelika (25) und Maria (22, v.l.) dreht Uwe Herrmann (58) auch kleine Reels (kurze Videos) für Facebook & Co.
Mit Linda (31), Angelika (25) und Maria (22, v.l.) dreht Uwe Herrmann (58) auch kleine Reels (kurze Videos) für Facebook & Co.  © Eric Münch

"Als ich anfing, war mein Anspruch: Kein Kleid soll teurer als 800 Euro sein", erinnert sich Herrmann. Nach drei Umzügen (Hauptstraße, Wilsdruffer Straße) verkauft er heute mit seinem Sohn Philipp und 30 Mitarbeitern Traumkleider im "Weißen Gewölbe" unterm Wiener Platz.

Auf 3000 Quadratmetern hängen über 3000 Brautkleider, 3000 Festkleider, 400 Anzüge und Accessoires. Ein Braut-Paradies mit Schuhabteilung, Schmuck, Party-Kabine, Schneiderei und Fotowand.

Herrmann zeigt zwei Modelle: "Das günstigste Brautkleid kostet heute 299 Euro, das teuerste 4200 Euro. In 20 Jahren habe ich weit über 40.000 Brautkleider verkauft."

Klar: Corona hat in die Erfolgsbilanz eingeschlagen. "Wir müssen enorme Verluste hinnehmen. Aber ich denke dann immer an meine Begegnung mit Sally." Bevor die 17-jährige Chemnitzerin an Krebs verstarb, erfüllte ihr Uwe Herrmann einen Herzenswunsch: Sie wollte noch einmal in Prinzessinnenkleidern vorm Spiegel stehen.

"Sallys Schicksal relativiert viele Sorgen."

Philipp Herrmann (32) ist gerade dabei, den Fahrstuhl zu verkleiden, damit sich dort Efeu in die Höhe ranken kann.
Philipp Herrmann (32) ist gerade dabei, den Fahrstuhl zu verkleiden, damit sich dort Efeu in die Höhe ranken kann.  © Eric Münch

Uwe Herrmann dreht neue Folgen für VOX-Sendung "Zwischen Tüll und Tränen"

Ob Ballkleid, Cocktailkleid oder ein Kleid für die Jugendweihe - bei Uwe Herrmann hängen rund 3000 Festkleider auf den Stangen.
Ob Ballkleid, Cocktailkleid oder ein Kleid für die Jugendweihe - bei Uwe Herrmann hängen rund 3000 Festkleider auf den Stangen.  © Eric Münch

Auch wenn sein Brautparadies noch geschlossen ist: Herrmann ist im Fernsehen, auf Facebook und Instagram präsent, sein Terminkalender voll.

Seit 2015 hat er mehr als 300 Folgen des VOX-Formats "Zwischen Tüll & Tränen" gedreht. "Ich bin mindestens zweimal pro Woche zu sehen. Die höchste Einschaltquote hatte ich im Januar mit 1,3 Millionen Zuschauern", sagt Herrmann stolz.

"Bräute aus ganz Deutschland kommen zu mir ins Geschäft." Montag ist er beim 1000-Personen-Talk auf dem Neumarkt mit dabei, danach dreht er bis Donnerstag neue Folgen für VOX.

Übrigens: Herrmann selbst trug nur einmal einen Hochzeitsanzug. "Ich habe 1986 geheiratet. Aber die Ehe hielt nur bis zum verflixten siebten Jahr." Immerhin.

Ein Blick in die Brautmoden-Reihen des "Weißen Gewölbes" - hier findet jede Braut ein Traumkleid.
Ein Blick in die Brautmoden-Reihen des "Weißen Gewölbes" - hier findet jede Braut ein Traumkleid.  © Eric Münch

Herrmann hat in seinen Geschäften auch schon erlebt, dass Hochzeiten vor dem Jawort abgesagt wurden ...

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0