Demo-Tag in Dresden: aggressive Stimmung bei Pegida, Björn Höcke tritt auf

Dresden - Am heutigen Montagabend finden gleich mehreren Kundgebungen und Aktionen in der Dresdner Innenstadt statt. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Am Goldenen Reiter will die Aktion "Gastmahl4all" ein Zeichen für Toleranz setzen.
Am Goldenen Reiter will die Aktion "Gastmahl4all" ein Zeichen für Toleranz setzen.  © Eric Hofmann

Gegen 16 Uhr startete bereits zum fünften Mal das "Gastmahl4all" am Goldenen Reiter und auf der Hauptstraße.

Bei der mit 300 Metern wohl längsten Tafel Dresdens, die von über 60 Kulturschaffenden organisiert wurde, geht es auch darum, ein Zeichen für Menschenrechte und Toleranz zu setzen.

"Wir stehen für ein weltoffenes und buntes Dresden", erklärt Mitinitiator Prof. Gerhard Ehninger (69).

Dresden: Dresdens neue Super-Schwimmhalle: 23-Millionen-Euro-Bau in Prohlis endlich eröffnet!
Dresden Dresdens neue Super-Schwimmhalle: 23-Millionen-Euro-Bau in Prohlis endlich eröffnet!

Auch dabei ist das mobile Team des DRK-Impfzentrums, bei dem sich Personen ohne Anmeldung und Termin ihren Pieks abholen können.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (49, FDP) ist ebenfalls anwesend und zeigt sich zufrieden mit der Aktion.

Weniger friedlich dürfte es bei den anderen Aktionen zugehen.

Die "Querdenker" haben bereits vorab angekündigt, am Rande von "Gastmahl4all" auftreten zu wollen.

Ab 19.15 Uhr will dann Pegida eine Kundgebung am Hauptbahnhof abhalten. Als Redner hat sich dafür Björn Höcke (49) von der AfD angekündigt.

Update, 22.10 Uhr: Pegida-Demo endet nach Höcke-Rede

Update, 21.27 Uhr: Auftritt Björn Höcke

Lutz Bachmann kündigt Hauptgast Björn Höcke an. Dieser betritt unter tosendem Applaus die Bühne und winkt in die Menge.

Update, 21.10 Uhr: Hitlergruß und mehrere Angriffe auf Flüchtlinge

Am Rande des Demo-Zuges sollen Pegida-Teilnehmer gegenüber mehreren Flüchtlingen gewalttätig geworden sein. Ein Demonstrant wurde von der Polizei abgeführt, weil er den Hitlergruß gezeigt haben soll.

Update, 20.22 Uhr: Sitzblockade von Gegendemonstranten, Polizei leitet Pegida vorbei

Gegendemonstranten versperren dem Pegida-Aufzug den Weg. Die Polizei sicherte die Situation ab und verhinderte ein Aufeinandertreffen der Protestierenden, sodass die Pegida-Teilnehmer an der Sitzblockade vorbeiziehen konnten.

Gegendemonstranten beteiligen sich an einer Sitzblockade auf der St. Petersburger Straße.
Gegendemonstranten beteiligen sich an einer Sitzblockade auf der St. Petersburger Straße.  © Eric Hofmann

Update, 19.50 Uhr: Pegida am Hauptbahnhof gestartet

Wie von Organisator Lutz Bachmann (48) zuvor angekündigt, beginnen die Teilnehmer der Pegida-Veranstaltung nun ihren "Spaziergang".

Update, 19.10 Uhr: Pegida-Kundgebung beginnt, lauter Gegenprotest

Tausende demonstrieren vor dem Hauptbahnhof.
Tausende demonstrieren vor dem Hauptbahnhof.

Update, 18 Uhr: Protestzug gegen Pegida gestartet

Eine Gegendemo von Hope Dresden ist bereits kurz vor 18 Uhr am Albertplatz in Richtung Altstadt gestartet und hat den Wiener Platz gegen 18.30 Uhr erreicht.

Update, 17.30 Uhr: Dirk Hilbert bei "Gastmahl4all"

Update, 17 Uhr: Polizei warnt vor Verkehrsstörungen

Die Polizei will die Versammlungen mit einem Großaufgebot absichern und hat bereits angekündigt, dass es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kommen kann.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden Lokal: