Tiefflug! Deshalb donnern morgen Bundeswehr-Kampfjets über Dresden

Dresden - Seltenes Spektakel: Zwei Militär-Flugzeuge der deutschen Luftwaffe sollen am morgigen Donnerstag über Dresden hereinbrechen und besonders tief fliegen!

Ein Tornado-Jet der Bundeswehr steht auf einer Airbase. (Symbolbild)
Ein Tornado-Jet der Bundeswehr steht auf einer Airbase. (Symbolbild)  © dpa/Michael Kappeler

Vor 16 Jahren wurden bei der Luftwaffe moderne Tankflugzeuge vom Typ Airbus A310 in den Dienst gestellt. Entsprechend umgerüstet für diese speziellen Bundeswehr-Einsätze wurden die Maschinen zuvor bei den Elbe Flugzeugwerken (EFW) in Dresden. Nun wird der letzte A310, getauft auf den Namen "Hans Grade", außer Dienst gestellt und nur noch als Frachtflugzeug unterwegs sein.

"Die Bundeswehr möchte mit dem A310 ein letztes Dankeschön an die Elbe Flugzeugwerke und das Team senden", teilte eine Sprecherin der EFW am Mittwochabend mit.

Um das Dankeschön zu unterstreichen, wird die Maschine nicht allein über Dresden hereinfliegen. Der Airbus wird dabei von zwei Tornado-Kampfjets begleitet.

Die insgesamt drei Flugzeuge simulieren im Tiefflug über dem Airport Dresden International eine Betankung. "Im geraden Vorbeiflug plant die Crew der Luftwaffe, die Tankschläuche heraus zu lassen", so die EFW-Sprecherin weiter.

Die zwei Tornados werden dann dicht an "Hans Grade" heranfliegen und den Airbus begleiten

Der Airbus A310 "Hans Grade" der Luftwaffe landet auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel.
Der Airbus A310 "Hans Grade" der Luftwaffe landet auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel.  © dpa/Daniel Naupold

Geplant ist, dass die Aktion gegen 14.30 Uhr durchgeführt wird. Die Maschine kommt extra dafür aus Köln nach Dresden.

Titelfoto: dpa/Michael Kappeler

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0