Harley-Davidson-Fahrer (19) stürzt mit seiner Maschine und verletzt sich schwer

Dresden/Sebnitz - Tragischer Unfall auf einer kurvenreichen Strecke: Ein nur 19 Jahre alter Harley-Davidson-Fahrer musste am Samstagnachmittag mit schweren Verletzungen in eine Dresdner Klinik geflogen werden. Das bestätigte die Polizeidirektion Dresden am Samstagabend um 19 Uhr gegenüber TAG24.

Die Maschine des Verunglückten.
Die Maschine des Verunglückten.  © Marko Förster

Der junge Mann war nahe Sebnitz auf der Staatsstraße 154 Richtung Bad Schandau unterwegs gewesen, als er gegen 16.15 Uhr die Kontrolle über seine Maschine verlor.

In einer Linkskurve stürzte der 19-Jährige und rutschte mit seiner Harley Davidson noch mehrere Meter über den Asphalt, ehe er an einer Leitplanke zum Halt kam. 

Der Rettungsdienst vom DRK Sebnitz versorgte den Fahrer zunächst medizinisch, ehe der Rettungshubschrauber ihn samt Notarzt zum Krankenhaus nach Dresden flog. 

Feuer in sächsischem Autobahntunnel: Lkw steht in Flammen - 200 Menschen sofort evakuiert
Dresden Unfall Feuer in sächsischem Autobahntunnel: Lkw steht in Flammen - 200 Menschen sofort evakuiert

Die Polizeibeamten vom Revier Sebnitz nahmen den Unfall auf. Dafür wurde die Straße bis ca. 18 Uhr voll gesperrt.  Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenhain nahmen ausgelaufene Flüssigkeiten auf.

Ein Abschleppdienst aus Struppen barg die Harley Davidson schließlich und schleppte sie ab. Der Sachschaden wird laut ersten Informationen auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Unfall: