Unfall in der Sächsischen Schweiz: Motorradfahrer schwer verletzt

Stolpen - Eine Motorradfahrt endete für einen 43-Jährigen am Sonntag in der Dresdner Uniklinik.

Der Fahrer (43) dieser Ducati war bei Stolpen zu schnell unterwegs, es kam zum Unfall.
Der Fahrer (43) dieser Ducati war bei Stolpen zu schnell unterwegs, es kam zum Unfall.  © Marko Förster

Gegen 10.45 Uhr war der Fahrer mit seiner roten Ducati Desmoquattro 748 auf der K8703 vom Stolpener Ortsteil Langenwolmsdorf (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) in Richtung des Ortsteils Lauterbach unterwegs, als es zu einem schweren Unfall kam.

Auf Nachfrage von TAG24 erklärte ein Sprecher der Polizei Dresden, dass der Motorradfahrer zu schnell unterwegs gewesen und in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten war.

Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Renault Kangoo seitlich zusammen, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf ein Feld und blieb mit seiner Maschine liegen.

Unfall in Dresden: Renault fährt sich im Gleisbett fest
Dresden Unfall Unfall in Dresden: Renault fährt sich im Gleisbett fest

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unglück schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt und nach einer ersten Behandlung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber Christoph 38 in die Uniklinik nach Dresden geflogen. Der Renault-Fahrer (43) blieb unverletzt.

Der Motorradfahrer stieß mit dem entgegenkommenden Renault Kangoo zusammen.
Der Motorradfahrer stieß mit dem entgegenkommenden Renault Kangoo zusammen.  © Marko Förster
An der Maschine entstand ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro.
An der Maschine entstand ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro.  © Marko Förster

Die K8703 war zur Unfallaufnahme bis etwa 13.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Der Sachschaden an der Ducati beträgt 15.000 Euro, sie wurde abgeschleppt, am Renault entstanden 8000 Euro Schaden.

Titelfoto: Marko Förster (2)

Mehr zum Thema Dresden Unfall: