Großbäckerei steht nach Feuer-Inferno langer Produktionsstopp bevor

Bleicherode - Der Brand in der Großbäckerei "panem backstube" in Bleicherode (Landkreis Nordhausen) hat nicht nur massiven Schaden angerichtet, er hat auch verheerende Folgen für die Mitarbeiter des Unternehmens.

Das Feuer hat enormen finanziellen Schaden angerichtet. Zuletzt wurde dieser auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt.
Das Feuer hat enormen finanziellen Schaden angerichtet. Zuletzt wurde dieser auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt.  © Silvio Dietzel

Nach übereinstimmenden Medienberichten wird die Produktion wohl erst in ein paar Monaten wieder aufgenommen werden. Erst dann werde das Werk 2, das nach Angaben des MDR weitgehend unbeschädigt geblieben ist, wieder betriebsbereit sein. Das teilten die Panem-Geschäftsführer auf der Betriebsversammlung am Montag mit, heißt es.

Bereits am Montag hatte Geschäftsführer Markus Schirmer gegenüber der Zeitung Thüringer Allgemeine (TA) angekündigt, dass der Betrieb für mehrere Monate ruhen werde.

Doch nicht nur für das Unternehmen und die Mitarbeiter hat der Brand verheerende Folgen, auch die Region dürfte den Produktionsstopp wohl zu spüren bekommen.

Motorrad-Fahrer flüchtet vor Polizei und rast mit über 100 km/h durch die Stadt
Erfurt Crime Motorrad-Fahrer flüchtet vor Polizei und rast mit über 100 km/h durch die Stadt

"Panem hat als unser größter Arbeitgeber ein Drittel der Gewerbesteuern geliefert. Wenn diese jetzt wegfallen, wird es schwierig für uns", äußerte sich Bleicherodes Bürgermeister Frank Rostek (CDU) gegenüber der TA. Rostek fordere finanzielle Hilfe durch den Freistaat, so die Zeitung.

Als Ursache für den Brand wurde zunächst ein technischer Defekt vermutet. Die Brandursachenermittler konnten das Gebäude allerdings noch nicht betreten, wie es zuletzt hieß. Zuvor muss die Statik überprüft werden.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: