Waldbrand in Frankfurt: Bahn-Verkehr unterbrochen

Frankfurt am Main - Trockenes Holz und Laub hatten sich entzündet und brannten lichterloh: In der Mainmetropole Frankfurt kam es am gestrigen Dienstagabend zu einem Waldbrand.

Trockenes Laub und Holz auf dem Boden eines Waldstücks hatten sich entzündet, die Frankfurter Feuerwehr griff schnell ein, um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern.
Trockenes Laub und Holz auf dem Boden eines Waldstücks hatten sich entzündet, die Frankfurter Feuerwehr griff schnell ein, um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern.  © Feuerwehr Frankfurt am Main

Das Feuer brach in einem Waldstück zwischen der S-Bahn-Station "Stadion" und der Flughafenstraße in Frankfurt-Niederrad aus, wie die Frankfurter Feuerwehr am heutigen Mittwochmorgen mitteilte.

Demnach wurden die Einsatzkräfte gegen 18.20 Uhr per Notruf alarmiert. Umgehend wurden Feuerwehrleute entsandt, die den Brand schnell lokalisieren konnten.

"Auf einer Fläche von etwa 400 Quadratmetern brannten trockenes Laub und Holz im Bodenbereich", schilderte ein Sprecher die vorgefundene Situation.

Frankfurt: Großeinsatz der Feuerwehr: Ein Schwerverletzter bei Hochhaus-Brand in Frankfurt
Frankfurt Feuerwehreinsatz Großeinsatz der Feuerwehr: Ein Schwerverletzter bei Hochhaus-Brand in Frankfurt

Zudem breitete sich der Waldbrand weiter aus, schnelles Eingreifen war daher dringend erforderlich: Die Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten.

Schnell gelang es den Brandbekämpfern, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und einzudämmen. Dabei war es insbesondere eine Herausforderung, ausreichend Wasser zum Löschen bereitzustellen.

"Mit mehreren Großtanklöschfahrzeugen wurde das Löschwasser im Pendelverkehr von einem Hydranten am Stadion zur Brandstelle transportiert", berichtete der Feuerwehrsprecher.

Der S-Bahn-Verkehr wurde wegen der Löscharbeiten vorübergehend unterbrochen. Die Ursache des Waldbrandes in Frankfurt am Main ist noch unbekannt.

Schon seit Tagen hohe Waldbrandgefahr in Frankfurt und ganz Hessen

Der Deutsche Wetterdienst weist schon seit Tagen auf teils hohe Waldbrandgefahr in Frankfurt und ganz Hessen hin – der Grund hierfür ist die schon seit längerer Zeit andauernde Trockenheit.

Hierdurch kam es in den zurückliegenden Wochen insbesondere im südhessischen Kreis Offenbach zu einer regelrechten Serie von Waldbränden, die aber jedes Mal von der Feuerwehr rechtzeitig gelöscht werden konnten, bevor sie sich zu großen Bränden wie in der Sächsischen Schweiz ausweiten konnten.

Besonders brisant: Die Polizei vermutet, dass die Brände im Kreis Offenbach auf Brandstiftung zurückgehen.

Titelfoto: Feuerwehr Frankfurt am Main

Mehr zum Thema Frankfurt Feuerwehreinsatz: