Betrunken und zu schnell? 22-Jähriger zerlegt Mercedes AMG

Pfungstadt - Schrecklicher Unfall im Morgengrauen des Sonntags im südhessischen Pfungstadt. Auf der Bundesstraße 426 krachte der Fahrer eines teuren Sportwagens gegen einen Baum. Er und seine vier Mitfahrer wurden zum teil schwer verletzt. Besonders mutmaßlichen Ursachen des folgenschweren Crashs stimmten die Ermittler missmutig.

Der PS-starke Mercedes AMG war nach dem Unfall auf der Bundesstraße 426 in Pfungstadt nur noch Schrott wert.
Der PS-starke Mercedes AMG war nach dem Unfall auf der Bundesstraße 426 in Pfungstadt nur noch Schrott wert.  © KeutzTVNews/Alexander Keutz

Wie ein Sprecher des südhessischen Polizeipräsidiums wenige Stunden nach dem Unfall mitteilte, sei der 22 Jahre alte Fahrer aus Bickenbach mit seinem Mercedes AMG gegen 5.40 Uhr von Darmstadt kommend in Richtung Gernsheim unterwegs gewesen.

Mit an Bord hatte er vier Beifahrer im Alter von 20 bis 23 Jahren, wie es im Polizeibericht weiter hieß. Erste Ermittlungen sollen ergeben haben, dass der 22-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein soll, weshalb er wohl auch in Höhe in Höhe des Pfungstädter Toom-Baumarktes in der Mainstraße die Kontrolle über seinen PS-Flitzer verlor.

Schließlich geriet der Wagen ins Schleudern und prallte dabei mit voller Wucht gegen einen Baum, der infolge des Aufpralls gefällt wurde. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der teure Sportwagen komplett zerstört, ehe er rund 250 Meter abseits der Fahrbahn im Straßengraben zum Stehen kam.

Einsatzkräfte der angerückten Feuerwehr mussten den schwerverletzten Fahrer aus dem Wrack befreien, auch seine Mitfahrer wurden teils schwer verletzt.

Alle fünf Fahrzeuginsassen kamen nach der Erstversorgung in nahegelegene Krankenhäuser.

Junger Raser zerlegt teuren Mercedes in Pfungstadt: Rund 50.000 Euro Sachschaden

Schon bei der Unfallaufnahme ergaben sich für die Beamten Hinweise auf vorangegangenen Alkoholkonsum seitens des Fahrers. Um dieser weiteren möglichen Ursache für den heftigen Unfall auf den Grund zu gehen, wurde dem 22-Jährigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen.

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die Bundesstraße 426 für rund zwei Stunden gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Titelfoto: KeutzTVNews/Alexander Keutz

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall: