34-jährige Club-Geschichte gerettet: Das Molotow findet eine neue Heimat!

Hamburg - Erleichterung für alle Party-Fans. Der Kultclub Molotow, dem nicht zuletzt das Aus drohte, hat eine neue Location gefunden. 34 Jahre Club-Geschichte auf der Reeperbahn gehen weiter!

Das Molotow zieht Ende des Jahres aus seiner jetzigen Location am Nobistor aus und findet seine neue Heimat in der Reeperbahn 136.
Das Molotow zieht Ende des Jahres aus seiner jetzigen Location am Nobistor aus und findet seine neue Heimat in der Reeperbahn 136.  © Alice Nägle/TAG24

"Wir haben großartige Neuigkeiten", teilte das Molotow am Freitag mit.

Passend zum 34. Geburtstag des Clubs darf ein weiteres Bestehen dieses Wochenende gebührend gefeiert werden.

Gegen Ende des Jahres verlässt das Molotow seinen jetzigen Standort am Nobistor und zieht Anfang nächsten Jahres in die Reeperbahn 136 um, wo einst die Beatles und die Liverbirds im damals berühmten Top Ten Club spielten.

Hamburg: Kein Platz für Rassimus: Intendantin setzt radikal den Rotstift an
Hamburg Kultur & Leute Kein Platz für Rassimus: Intendantin setzt radikal den Rotstift an

Der Kultclub spricht in diesem Zuge ein riesiges Dankeschön an alle aus, die ihn in all den Jahren voller Auf und Abs unterstützt haben. Viele hatten Anfang des Jahres für den Verbleib des bekannten Clubs sogar demonstriert. "Molotow must stay" hieß es, als die Event-Location für den Neubau eines Hotels weichen sollte.

"Ich bin erleichtert, dass wir damit auch dem Molotow eine langfristige Perspektive geben können. Andi Schmidt bietet mit seinem Team großen und kleinen Bands gleichermaßen eine Bühne im Herzen St. Paulis. Das Molotow ist eine feste Säule der Musikstadt Hamburg", zeigt sich auch Carsten Brosda (49, SPD), Senator für Kultur und Medien, glücklich über den Umzug des Kultclubs.

Erhalt des Clubs wird gebührend gefeiert

Clubbetreiber Andi Schmidt (60) ist überglücklich über dieses "großartige" Geburtstagsgeschenk.
Clubbetreiber Andi Schmidt (60) ist überglücklich über dieses "großartige" Geburtstagsgeschenk.  © Alice Nägle/TAG24

Erleichtert ist auch Betreiber Andi Schmidt (60). Sein Lebenswerk, das zuletzt drohte, wie ein Kartenhaus zu zerfallen, bleibt erhalten. "Wir freuen uns extrem darauf, ab Anfang 2025 an diesem legendären Ort sein zu können!"

Zur Feier der für den Club erfreulichen Nachrichten sind alle eingeladen, "doppelt so viel" wie sonst zu feiern. Am Samstag startet das Party-Programm mit Live-Bands und Karaoke deshalb bereits ab 16 Uhr.

Am Sonntag gibt es ab 13 Uhr ein spezielles Geburtstags-Hangover-Frühstück, bei dem man sich gemeinsam trifft und sein selbst mitgebrachtes Frühstück isst.

Hamburg: TAG24-Reporterin wird vom Dino gefressen: Dieses Museum macht's möglich
Hamburg Kultur & Leute TAG24-Reporterin wird vom Dino gefressen: Dieses Museum macht's möglich

Das Molotow wird als Untermieter in die Reeperbahn 136 einziehen. Pächter der Räumlichkeiten wird die Hamburg Kreativ Gesellschaft sein. Es wurde ein langfristiger Mietvertrag bis mindestens 2037 vereinbart, sodass dieser Ort nicht nur für kurze Zeit für Musikkultur gesichert werden kann.

Titelfoto: Bildmontage: Alice Nägle/TAG24

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: