Promis & Feueralarm bei "Movie Meets Media": "Das ist das Geheimnis des Events"

Hamburg - Am Montagabend wurde es im Hamburger Luxushotel Atlantic noch glamouröser als sonst. Knapp 600 Stars aus Wirtschaft, Politik, Film und Fernsehen flanierten über den roten Teppich bei der "Movie Meets Media"-Gala.

Moderatorin Verena Kerth (42) mit ihrem Verlobten Marc Terenzi (45) auf dem roten Teppich bei "Movie Meets Media" im Hotel Atlantic.
Moderatorin Verena Kerth (42) mit ihrem Verlobten Marc Terenzi (45) auf dem roten Teppich bei "Movie Meets Media" im Hotel Atlantic.  © TAG24/Franziska Rentzsch

Zum 70. Mal füllten die VIP-Gäste aus ganz Deutschland die noblen Räume des direkt an der Alster befindlichen Hamburger Luxushotels.

Bevor das eigentliche Programm des von Sören Bauer (57) seit vielen Jahren initiierten Abends im prunkvollen Ballsaal des Nobelhotels startete, entstand wegen des großen Promi-Andrangs nicht nur Blitzlichtgewitter, sondern regelrecht Stau am roten Teppich.

"Ich bin ein großer Fan von Sören-Bauer-Events. Es ist nicht nur schön, Party und tolle Leute da, es hat auch immer einen guten und kreativen Hintergrund", erklärte Moderatorin Verena Kerth (42) gemeinsam mit ihrem Immer-Noch-Verlobten Marc Terenzi (45) ihre immer wiederkehrende Teilnahme im TAG24-Gespräch.

Hamburg: Tutanchamun hautnah: Mit der VR-Brille ins Tal der Könige
Hamburg Kultur & Leute Tutanchamun hautnah: Mit der VR-Brille ins Tal der Könige

Auch Jenny Elvers (51) hatte sich in einen schwarzen Glitzer-Dress geworfen, um gemeinsam mit ihrem Sohnemann Paul Elvers (22) den Abend in Hamburg zu verbringen: "Ich freue mich sehr auf einen schönen Abend."

TV-Star Jenny Elvers (51, "Promi Big Brother") flanierte mit ihrem Sohn Paul Elvers (22) über den roten Teppich bei "Movie Meets Media".
TV-Star Jenny Elvers (51, "Promi Big Brother") flanierte mit ihrem Sohn Paul Elvers (22) über den roten Teppich bei "Movie Meets Media".  © TAG24/Franziska Rentzsch

14.600 Euro für den guten Zweck

Um schwer kranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen, wurden Werke bekannter Künstler versteigert. Mit 7600 Euro brachte Udo Lindenbergs Bild "Komet" am meisten ein.
Um schwer kranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen, wurden Werke bekannter Künstler versteigert. Mit 7600 Euro brachte Udo Lindenbergs Bild "Komet" am meisten ein.  © TAG24/Franziska Rentzsch

"Es ist ein besonderer Abend, der ganz unter dem Motto Wünsche und Visionen steht", begrüßte Gastgeber Sören Bauer alle Gäste, die es gegen 19.30 Uhr bereits vom roten Teppich in den großen Ballsaal geschafft hatten.

"Besondere Herzenswünsche" stand als übergeordnetes Thema generell im Mittelpunkt des Promi-Get-Togethers dieses verschneiten Montagabends. Mit einer Kunstauktion mit Unikaten verschiedener Künstler, unter anderem von Otto Waalkes (75) und dem im Hotel beheimateten Udo Lindenberg (77), konnten insgesamt 14.600 Euro für den "Wünschwagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes gesammelt werden.

Für 7600 Euro ging als teuerstes Bild Udo Lindenbergs Werk "Komet" weg.

Hamburg: Petition für Erhalt der Köhlbrandbrücke: Wann fällt die Entscheidung?
Hamburg Kultur & Leute Petition für Erhalt der Köhlbrandbrücke: Wann fällt die Entscheidung?

"Ich freue mich am meisten auf die Charity-Aktion. Es ist ja auch Weihnachten. Man kann ja einfach mal was abgeben, von dem ganzen Geld, was man verdient", fasste Moderatorin Mona Buruncuk die Intention hinter der Aktion zusammen.

Den Stars die ganz großen Gefühle entlockt hat aber sicherlich Michael Schulte (33, "You Let Me Walk Alone") mit seinem Privatkonzert. Bei Gänsekeule mit Kartoffelgratin und Rotkohl, die der Stehparty den weihnachtlichen Touch verlieh, konnte den bekanntesten Songs des ESC-Viertplatzierten gelauscht werden.

Sänger Michael Schulte (33, Foto) performte bei "Movie Meets Media" seine bekanntesten Lieder und sorgte neben Kult-DJ Kai Schwarz (53) für die musikalische Unterhaltung des Abends.
Sänger Michael Schulte (33, Foto) performte bei "Movie Meets Media" seine bekanntesten Lieder und sorgte neben Kult-DJ Kai Schwarz (53) für die musikalische Unterhaltung des Abends.  © TAG24/Franziska Rentzsch
Schauspieler Dieter Hallervorden (88) kam mit seiner Lebensgefährtin Christiane Zander (57) zu dem prominenten "Get Together" in Hamburg.
Schauspieler Dieter Hallervorden (88) kam mit seiner Lebensgefährtin Christiane Zander (57) zu dem prominenten "Get Together" in Hamburg.  © TAG24/Franziska Rentzsch

Fehlalarm im Hotel holt "Movie Meets Media"-Gäste aus dem Bett

Schauspieler Marc Barthel (34) und seine Frau Anna Hofbauer (35) lernten sich bei einer "Music Meets Media" kennen und freuten sich deshalb besonders auf das Event.
Schauspieler Marc Barthel (34) und seine Frau Anna Hofbauer (35) lernten sich bei einer "Music Meets Media" kennen und freuten sich deshalb besonders auf das Event.  © TAG24/Franziska Rentzsch

Ex-Bachelorette Anna Hofbauer (35) erklärte, warum die Veranstaltung gerade für sie und ihren Mann Marc Barthel (34) so besonders sei. Bei einer "Music Meets Media" hatte sich das Paar kennengelernt.

"Hier trifft sich jeder. Musik, Filmbranche, Medien allgemein. Der Mix macht es. Das ist auch das Geheimnis an diesem Event. Wir sind wirklich gerne hier", ergänzte schließlich der "Notruf Hafenkante"-Schauspieler und fasste den riesigen Promi-Auflauf passend zusammen.

Denn neben den beiden Wahl-Hamburgern begrüßte Sören Bauer außerdem den aus den USA angereisten Frédéric Prinz von Anhalt (80), Schauspieler Dieter Hallervorden (88) mit seiner Lebensgefährtin Christiane Zander (57), Model Tessa Bergmeier (34), Moderatorin Ruth Moschner (47, "Grill den Henssler") und viele weitere bekannte Gesichter der deutschen Medienwelt.

Für einen musikalischen Ausklang des Abends legte Kult-DJ Kai Schwarz (53) auf und brachte die Stars auf dem Dancefloor im Ballsaal ins Schwitzen, bevor die Party laut Jenny Elvers wegen eines Feueralarms abrupt abgebrochen werden musste.

Frédéric Prinz von Anhalt (80) erklärte am roten Teppich, dass er nicht um seinen verstorbenen Adoptivsohn Alexander Eduard Maximilian Prinz von Anhalt (†51) trauere, da es ja kein leibliches Kind sei.
Frédéric Prinz von Anhalt (80) erklärte am roten Teppich, dass er nicht um seinen verstorbenen Adoptivsohn Alexander Eduard Maximilian Prinz von Anhalt (†51) trauere, da es ja kein leibliches Kind sei.  © TAG24/Franziska Rentzsch

"Du meine Güte, war hier heute Nacht was los im Hotel. Hier war Feueralarm, und zwar so richtig. Gegen kurz vor drei, glaube ich. Alle mussten raus, zum Teil im Bademantel", erklärte die Schauspielerin in ihrer Instagram-Story.

Offenbar muss es sich allerdings um einen Fehlalarm gehandelt haben, wie ein Sprecher der Feuerwehr Hamburg gegenüber TAG24 erklärte, da keine näheren Informationen im Protokoll der Einsatzkräfte vorlägen.

Somit scheinen die prominenten Übernachtungsgäste des Atlantic noch mal mit einem Schrecken davongekommen zu sein.

Titelfoto: TAG24/Franziska Rentzsch (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: