Mann fällt im Hauptbahnhof ins Gleis, seine Leiche wird erst Stunden später gefunden

Hamburg - Schrecklicher Unfall im Hamburger Hauptbahnhof: Eine S-Bahn hat am Dienstagmorgen einen Mann überrollt und getötet.

Mit purer Muskelkraft schieben Feuerwehrleute und Polizisten die S-Bahn zurück.
Mit purer Muskelkraft schieben Feuerwehrleute und Polizisten die S-Bahn zurück.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Eine Auswertung der Videoüberwachung ergab, dass der Mann gegen 2.20 Uhr ins Gleisbett gefallen war, heißt es bei der Bundespolizei. 

Offenbar bliebt der Unfall völlig unbemerkt, da zu dieser Zeit kein anderer Mensch am unterirdischen Bahnsteig 1/2 war. 

Der Mann blieb auf den Gleisen liegen, ein wenig später einfahrender Zug erfasste ihn. 

Dabei wurde er tödlich verletzt und die Leiche anscheinend in einen schwer einsehbaren Hohlraum unter dem Bahnsteig geschleudert. 

Daher fiel das schreckliche Unglück zunächst niemandem auf. Erst Stunden später wurde es bemerkt. Kurz vor 8.30 Uhr sah ein S-Bahn-Fahrer dann die Leiche. 

Wegen des Großeinsatzes der Rettungskräfte waren die Gleise 1 und 2 am Hauptbahnhof für etwa eine Stunde gesperrt. Es kam zu Verspätungen im gesamten Bahnnetz.

Die Identität des Toten ist noch unklar.

Update, 13.46 Uhr

"Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine Erkenntnisse auf eine Fremdeinwirkung oder einen Suizid vor: Die Bundespolizei geht von einem Unfall aus", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. 

Die Ermittlungen dauern weiter an. Es ist immer noch unklar, wie es genau zu dem Unfall kam und wer der Tote ist. 

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0