Dreiste Masche auf Buchmesse: Betrüger sammeln Fake-Spenden für Kinder

Leipzig - Große Menschenansammlungen locken in der Regel auch Kriminelle an. Doch auf der Leipziger Buchmesse waren am Wochenende nicht einfach "nur" Taschendiebe unterwegs, sondern falsche Spendensammler, die Zuwendungen von den Besuchern ergaunern wollten.

Tausende Menschen waren am Wochenende auf der Leipziger Buchmesse unterwegs.
Tausende Menschen waren am Wochenende auf der Leipziger Buchmesse unterwegs.  © Jan Woitas/dpa

Wie Polizeisprecher Chris Graupner am Sonntag mitteilte, sind die Beamten der Sonderwache auf dem Messegelände im Leipziger Stadtteil Seehausen bereits am Freitagmittag gegen 13 Uhr auf die Betrüger aufmerksam geworden.

Es handelte sich um sieben Personen zwischen 17 und 31 Jahre aus Rumänien, die "mit Spendenlisten auf Klemmbrettern unterwegs" gewesen seien.

"Sie hatten vorgetäuscht, im Namen eines Vereins für taubstumme Kinder zu sammeln", so Graupner weiter. Die Kripo wurde daher hinzugezogen.

Schon mehrere Fälle: Polizei Düsseldorf warnt vor neuer Betrugsmasche am Bankomaten!
Betrugsfälle Schon mehrere Fälle: Polizei Düsseldorf warnt vor neuer Betrugsmasche am Bankomaten!

Als die Tatverdächtigen und deren Fahrzeuge durchsucht wurden, stellten die Beamten mehrere ausgefüllte Spendenzettel sicher, außerdem Bargeld in Höhe eines niedrigen dreistelligen Betrags. Alles wurde beschlagnahmt.

Spendensammler wollten das am Freitag eiskalt ausnutzen. (Symbolbild)
Spendensammler wollten das am Freitag eiskalt ausnutzen. (Symbolbild)  © picture alliance/dpa

Die sieben Beschuldigten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, ihnen wurde jedoch ein Platzverweis für das gesamte Messegelände ausgesprochen.

"Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Betruges", so der Sprecher abschließend.

Titelfoto: Bildmontage: Jan Woitas/dpa, picture alliance/dpa

Mehr zum Thema Betrugsfälle: