Frauenleiche in Hotel entdeckt: Polizei sucht nach diesem Mann!

Trier - Checkte er zunächst mit ihr gemeinsam ein und tötete sie anschließend kaltblütig? Wenige Tage nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Hotel in Trier (Rheinland-Pfalz) fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter Yosyp H. (34).

Die Videoaufnahmen aus zwei verschiedenen Zügen zeigen das 38 Jahre alte Opfer sowie den mutmaßlichen Täter, Yosip H. (34).
Die Videoaufnahmen aus zwei verschiedenen Zügen zeigen das 38 Jahre alte Opfer sowie den mutmaßlichen Täter, Yosip H. (34).  © Polizeipräsidium Trier

Die Verwunderung des Personals des Hotels Deutschherrenhof in Trier hatte am Montag (28. März) dafür gesorgt, dass die Leiche der 38-Jährigen auf dem Bett ihres Hotelzimmers gefunden werden konnte.

Laut dem Polizeipräsidium der rheinland-pfälzischen Metropole habe die Verstorbene bereits am vergangenen Samstag ohne Begleitung einen Zug von Merzig über Saarburg nach Trier bestiegen. Gegen 16 Uhr habe sie dort dann einen ihr bekannten Mann getroffen, wie auch Videoaufnahmen aus den entsprechenden Zügen bewiesen.

Bei dem Mann soll es sich den Ermittlungen zufolge um Yosip H. handeln, einen 34 Jahre alten Ukrainer. Er soll mit der Ermordeten am selben Tag in dem Hotel eingecheckt, dieses dann aber in den Abendstunden fluchtartig verlassen haben.

Mann vor einem Jahr krankenhausreif geschlagen: Wer erkennt den brutalen Täter?
Fahndung Mann vor einem Jahr krankenhausreif geschlagen: Wer erkennt den brutalen Täter?

Daraufhin sei er gegen 20.30 Uhr vom Trierer Hauptbahnhof in einen Zug nach Koblenz gefahren und schließlich spurlos verschwunden sein, nachdem er dort gegen 21.56 Uhr eingetroffen war. Zu diesem Zeitpunkt war er dunkel gekleidet und trug einen schwarzen Adidas-Rucksack mit auffälliger, weißer Markenaufschrift.

Hauptverdächtiger Yosip Haiosh weiter auf der Flucht: Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Wer hat Yosip H. (34) seit dem 26. März gesehen?
Wer hat Yosip H. (34) seit dem 26. März gesehen?  © Montage: Sebastian Klemm, Polizeipräsidium Trier

Seitens der Polizei erhärtete sich der Verdacht, dass H. sein Opfer aus noch nicht ermittelter Ursache vor seinem Verschwinden ermordet haben könnte.

Zudem könnte er vor seiner Flucht sämtliche persönlichen Gegenstände seines Opfers, das von den eigenen Familienangehörigen bereits am Sonntag (27. März) als vermisst gemeldet wurde, entwendet haben. In der Vergangenheit soll sich der 34-Jährige weitestgehend in Polen aufgehalten haben.

Wer den Tatverdächtigen kennt oder gar Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort liefern kann oder den mutmaßlichen Täter sowie das Opfer vor dem Vorfall gesehen hat, soll sich bitte umgehend mit den zuständigen Ermittlern in Verbindung setzen.

Nach brutalem Überfall auf Rentner im Tiergarten: 15-Jähriger stellt sich
Fahndung Nach brutalem Überfall auf Rentner im Tiergarten: 15-Jähriger stellt sich

Die Kriminalpolizei in Trier nimmt die entsprechenden Meldungen unter der Rufnummer 0651/97792480 entgegen.

Titelfoto: Montage: Sebastian Klemm, Polizeipräsidium Trier

Mehr zum Thema Fahndung: