Vergewaltigung einer dementen Seniorin: Urteil gegen Pfleger gefallen

Zwickau - Das Zwickauer Landgericht verhandelte seit knapp zwei Wochen den Fall um die stark demente Seniorin Brigitte K. (†86), die von ihrem Pfleger Ralf D. (61) in einem Glauchauer Pflegeheim vergewaltigt worden sein soll.

Am letzten Prozesstag brach Ralf D. (61) sein Schweigen - jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Am letzten Prozesstag brach Ralf D. (61) sein Schweigen - jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Das Gericht fällte am gestrigen Donnerstag ein eindeutiges Urteil.

Ralf D. wurde wegen schweren sexuellen Übergriffs in zwei Fällen und Vergewaltigung in einem Fall zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und acht Monaten verurteilt.

Täter D. soll nach Information des Gerichts von seinem Opfer auch Fotos gemacht haben - während er sie missbrauchte! Diese Fotos wirkten sich entscheidend auf die Überführung des Ex-Pflegers aus.

Piloten im Anflug geblendet: Laser-Attacke hat ein teures Nachspiel
Gerichtsprozesse Sachsen Piloten im Anflug geblendet: Laser-Attacke hat ein teures Nachspiel

Am letzten Prozesstag brach Ralf D. sein Schweigen. Allerdings wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wie beim Prozessauftakt: Es ging um den Schutz seiner Intimsphäre.

Die Staatsanwaltschaft beantragte vier Jahre und sechs Monate, die Verteidigung plädierte für einen Freispruch. Ralf D. ist noch immer auf freiem Fuß.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen: