Mutter (34) soll Sohn (12) vergewaltigt und ihn gezwungen haben, es zu verheimlichen

Wichita Falls (Texas) - Brittany Rouleau (34) wurde wegen sexuellem Übergriff und Vergewaltigung angeklagt.

Brittany Rouleau (34) soll ihren Sohn vergewaltigt haben.
Brittany Rouleau (34) soll ihren Sohn vergewaltigt haben.  © Wichita County Jail

Vor zwei Jahren soll die 34-Jährige laut der Sun die Tat direkt in ihrem Haus in Wichita Falls in Texas begangen haben.

Ihr Sohn (12) behauptet, sie habe ihn zunächst über Masturbation ausgefragt, während sie sich auszog.

Er sei kurz zuvor aus der Dusche gekommen und habe sich auf das Bett gesetzt, das er mit seiner Mutter teilte, als sie reinkam und sich entkleidete. Anschließend soll sie ihren Sohn auf dem Bett vergewaltigt haben und ihm danach gesagt haben, er solle "sich saubermachen".

Die US-Amerikanerin habe ihren Sohn aufgefordert, niemandem davon zu erzählen. Er würde sonst in "Schwierigkeiten" geraten. 

Über ein Jahr schwieg der Junge aus Angst, nun hat er seinem Vormund von dem Vorfall erzählt. Dieser ging mit dem Kind zur Polizei. 

Die 34-Jährige wurde festgenommen und leugnete die Tat zunächst. 

Laut neusten Informationen soll Brittany die Vergewaltigung gegenüber eines Nachbarn gestanden und gesagt haben, dass sie mit ihrem Sohn geschlafen habe.

Brittany Rouleau auf Facebook.
Brittany Rouleau auf Facebook.  © Screenshot/Facebook/Brittany Rouleau

Brittany wird im Gefängnis in Wichita Falls gegen eine Kaution von 100.000 US-Dollar (umgerechnet rund 85.300 Euro). Die Gerichtsverhandlung steht noch aus. 

Titelfoto: Wichita County Jail

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0