Hochschwangere Darya (14): Schülerin packt aus

Zheleznogorsk - Es sind schreckliche Neuigkeiten, die im Fall der hochschwangeren Darya Sudnishnikova (14, TAG24 berichtete) bekannt geworden sind.

Darya Sudnishnikova (14) vermarktet ihre Schwangerschaft in den sozialen Medien.
Darya Sudnishnikova (14) vermarktet ihre Schwangerschaft in den sozialen Medien.  © Screenshot Instagram/uverdig_iv

Die werdende Teenie-Mutter ist vor allem in Russland ein Social-Media-Star. Seit Monaten vermarktet sich die 14-Jährige hauptsächlich auf TikTok und Instagram (320.000 Abonnenten) und lässt ihre Follower daran teilhaben, wie ihr Babybauch immer runder wird. 

Doch auch mit Informationen über ihr Privatleben geht Darya nicht zurückhaltend um. So behauptete sie lange, dass ihr Freund Ivan, der mit mittlerweile elf Jahren selbst noch ein Kind ist, der Vater ihres Babys sei. 

Doch offenbar ist die Wahrheit ganz anders!

Minderjährige missbraucht: Verurteilte Sex-Täterin Maxwell bettelt um milde Strafe
Missbrauch Minderjährige missbraucht: Verurteilte Sex-Täterin Maxwell bettelt um milde Strafe

Gegenüber RTL enthüllten Darya und ihre Mutter Elena Unglaubliches. 

Demnach steckt in Wirklichkeit etwas sehr Trauriges hinter ihrer Schwangerschaft. Die Russin gab auch zu, Angst vor der Geburt zu haben.

Und ihr Bekenntnis hat es in sich!

Trauriges Geheimnis um den wahren Vater

Denn Ivan könne gar nicht der Vater des Kindes sein! Der Arzt Dr. Evgeny Grekov untersuchte den Jungen und erklärte, dass er "keine Samenzellen geben" kann. "Er ist noch ein Kind. Wir haben die Laborergebnisse dreimal überprüft, damit kein Fehler auftritt."

Doch wer hat dann die damals noch 13-jährige Darya geschwängert? Schließlich behauptete das Mädchen anfangs noch, sie habe mit Ivan geschlafen. Er sei der Vater. Das erzählte sie auch in den sozialen Netzwerken - und löste einen Hype um ihre Schwangerschaft aus. Für die Eltern der beiden Kinder ein Schock!

Schließlich öffnete sich Darya ihrer Mutter und gestand: Der Vater ihres Kindes ist ein Anderer. Sie kenne ihn aus der Schule. "Er hat sie unter Druck gesetzt und dann vergewaltigt. Es ist furchtbar. Ich weiß überhaupt nicht, wie sie das überlebt hat", packte ihre Mutter Elena schließlich im Interview aus. 

Über das tragische Erlebnis spreche Darya seitdem nicht mehr. Gegen den mutmaßlichen Täter laufe inzwischen ein Verfahren.

Trotzdem freue sich die werdende Mutter auf ihr Baby. Sie habe auch nie darüber nachgedacht, abzutreiben. Mit Ivan wolle sie ihr Kind großziehen, beide geben sich offenbar den nötigen Halt im Leben. Inzwischen wohnen sie auch zusammen - und zwar in Daryas Kinderzimmer.

Titelfoto: Screenshot Instagram/uverdig_iv

Mehr zum Thema Missbrauch: