20-Jährige mit Messerstich ins Herz getötet: Lebensgefährtin in U-Haft

Offenbach am Main/Rödermark - Nach dem tödlichen Messerstich auf eine 20 Jahre alte Frau in Rödermark-Urberach im südhessischen Landkreis Offenbach am Wochenende ist deren Lebensgefährtin in Untersuchungshaft gebracht worden.

Der gewaltsame Tod der 20-Jährigen am Wochenende erregte große Aufmerksamkeit – die Staatsanwaltschaft geht von Totschlag aus. (Symbolbild)
Der gewaltsame Tod der 20-Jährigen am Wochenende erregte große Aufmerksamkeit – die Staatsanwaltschaft geht von Totschlag aus. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Matthieu Alexandre, dpa/Marius Becker

Der Haftbefehl sei wegen des Verdachts auf Totschlag erlassen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Montag.

Bei Totschlag handelt es sich um die vorsätzliche Tötung eines Menschen, wobei die Tat jedoch nicht die Kriterien eines Mordes erfüllt.

Die ebenfalls 20-jährige Tatverdächtige soll ihrer Freundin mit einem Küchenmesser einmal ins Herz gestochen haben. Laut Angaben des Sprechers machte sie zunächst keine Angaben zum Motiv.

Schauriger Fund gibt neue Rätsel auf: Fall Gabby Petito bleibt ungelöst
Mord Schauriger Fund gibt neue Rätsel auf: Fall Gabby Petito bleibt ungelöst

Die beiden deutschen Frauen hatten zusammen in einer Wohnung im Stadtteil Urberach gewohnt. Polizeibeamte fanden dort in der Nacht zum Samstag die Leiche.

Rund eine Stunde später meldete sich die mutmaßliche Täterin bei der Polizei.

Sie wurde kurz darauf im nahen Dreieich festgenommen.

Titelfoto: Montage: dpa/Matthieu Alexandre, dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Mord: