Getötete Wiktoria (†16): Tatverdächtiger (15) muss in die Psychiatrie!

Großröhrsdorf - Nach seiner Festnahme am Donnerstag bleibt Finn (15) hinter Schloss und Riegel: Ein Haftrichter ordnete Freitag seine Unterbringung in der Psychiatrie an. Derweil dauern die Durchsuchungen an.

Die Polizei ermittelt noch immer im Fall der getöteten Wiktoria (†16) in Großröhrsdorf.
Die Polizei ermittelt noch immer im Fall der getöteten Wiktoria (†16) in Großröhrsdorf.  © Eric Münch

Die Staatsanwaltschaft hatte Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen im Fall der erstochenen Schülerin Wiktoria (†16) beantragt, doch offenbar sah der Haftrichter schwerwiegende psychische Probleme bei dem jungen Mann:

"Im Ergebnis ordnete dieser die Unterbringung des Tatverdächtigen in einer geschlossenen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses an", so Polizeisprecher Kai Siebenäuger (42).

Ob die Gründe für diese Entscheidung Rückschlüsse auf seinen Zustand während der Tat vergangene Woche zulassen, konnte der Polizeisprecher nicht beantworten.

Mutter wird erschossen, während sie ihrer Tochter aus der Bibel vorliest
Mord Mutter wird erschossen, während sie ihrer Tochter aus der Bibel vorliest

Unterdessen durchsuchten am Freitag die Ermittler noch immer Grundstück und Wohnhaus des Mitschüler der Verstorbenen: "In der Wohnung konnte die Tatwaffe bislang nicht gefunden werden", so Staatsanwalt Jürgen Gerhardi (52).

Wiktoria starb infolge mehrerer Stichverletzungen.
Wiktoria starb infolge mehrerer Stichverletzungen.  © privat
Hat Finn (15) Wiktoria getötet?
Hat Finn (15) Wiktoria getötet?  © privat

Der Oberschüler, der nur hundert Meter vom Tatort entfernt lebt, steht im Verdacht seine Mitschülerin am 15. September erstochen zu haben. Zum Motiv und den sonstigen Tatumständen dauern die Ermittlungen an.

Titelfoto: Eric Münch/privat

Mehr zum Thema Mord: