Schläge und sexueller Missbrauch: Wurde Noah (†4) zu Tode geprügelt?

Palmdale (USA) - Der kleine Noah starb im Juli 2019 mit nur vier Jahren. Angeblich sei er im Swimmingpool ertrunken, so seine Eltern Jose Maria C. (28) und Ursula Elaine J. (26) (TAG24 berichtete). Das konnten Mediziner und Ermittler nicht glauben und befürchteten Mord. 

Noah soll geschlagen und sexuell missbraucht worden sein.
Noah soll geschlagen und sexuell missbraucht worden sein.  © Screenshot/GoFundMe/Jen Dominguez

Später wurden die Eltern des verstorbenen Noah wegen Mords und Kindesmissbrauchs angeklagt. 

Jetzt wurden die Abschriften der "Grand Jury" zu dem laufenden Fall veröffentlicht. Über die grausamen Details des Lebens und Sterbens des kleinen Noah C., berichtete unter anderem der amerikanische Nachrichtensender abc7 in ihren Eyewitness News.

Noah soll ein unerwünschtes Kind gewesen sein. Das ließen ihn seine Eltern spüren. Er wurde geschlagen und und sogar sexuell missbraucht, heißt es. Die schweren Misshandlungen endeten mit seinem Tod. Verursacht durch die eigenen Eltern, so die Anklage.

Das soll eine Autopsie bestätigt haben. Da heißt es, er starb an Erstickung und stumpfen Gewalteinwirkungen. 

Zu erkennen waren unter anderem heilende Rippenbrüche und ein Trauma durch sexuelle Übergriffe. Die Behauptung seiner Eltern, er sei ertrunken und sein Vater habe versucht ihn zu retten, scheint damit widerlegt zu sein.

Grund für die brutalen Übergriffe, soll unter anderem gewesen sein, dass Jose Maria C. vermutete, nicht der leibliche Vater des Kindes gewesen zu sein. Das wurde durch einen späteren DNA-Test allerdings widerlegt, zitiert abc7. 

Auch seine Mutter Ursula Elaine J. ging alles andere als zimperlich mit dem wehrlosen Kind um. In einer Textnachricht soll die 26-Jährige geschrieben haben: "Ich habe ihn so oft fast getötet, dass ich ihn oft wiederbeleben musste, damit er richtig aufwacht und am Leben bleibt".

Noah wurde nur vier Jahre alt.
Noah wurde nur vier Jahre alt.  © Screenshot/GoFundMe/Jen Dominguez

Schwere Vorwürfe gegen Behörde: Haben sie versagt?

Angeblich wurden Noah, gemeinsam mit seinen Geschwistern, nach seiner Geburt in die Obhut einer Pflegefamilie gegeben. Kurz darauf kamen die Kinder aber zu ihren brutalen Eltern zurück. 

Eine Sozialarbeiterin habe sogar wenige Wochen vor Noahs Tod einen Gerichtsbeschluss erwirkt, um den Jungen aus der Familie zu entfernen, heißt es. Ihre Vorgesetzten hätten sich aber über den Beschluss hinweggesetzt.

Schwere Vorwürfe gegen das zuständige Department of Children and Family Services.

Jose Maria Cuatro und Ursula Elaine Juarez  bekannten sich als nicht schuldig. Die nächste Gerichtsverhandlung wurde für den 24. September angesetzt.

Titelfoto: Screenshot/GoFundMe/Jen Dominguez

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0