Geschäftsmann in Wiesbaden brutal getötet: Mordprozess beginnt

Wiesbaden - Nach dem gewaltsamen Tod eines Geschäftsmannes in der Wiesbadener Innenstadt im vergangenen Sommer beginnt am heutigen Mittwoch (9 Uhr) der Prozess gegen einen 24-Jährigen.

Der brutale Tod des Geschäftsmanns erregte im Sommer 2019 großes Aufsehen (Symbolbild).
Der brutale Tod des Geschäftsmanns erregte im Sommer 2019 großes Aufsehen (Symbolbild).  © Montage: dpa/Matthieu Alexandre, dpa/Marius Becker

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Mord vor. Der Mann muss sich vor dem Landgericht Wiesbaden verantworten.

Er habe Handwerksarbeiten im Haus des Opfers in der Bärenstraße in Wiesbaden durchgeführt.

Bei einem Streit über seine Arbeiten soll er den 71-Jährigen mit stumpfer Gewalt gegen den Kopf und Oberkörper getötet haben (TAG24 berichtete). Das Opfer war gefesselt.

Die brutale Tat hatte im Sommer 2019 großes Aufsehen erregt.

Nach der Tat stellte sich der türkischstämmige Mann der Polizei, er sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Zunächst war auch der Vater des Angeklagten festgenommen worden (TAG24 berichtete).

Mangels hinreichendem Tatverdacht kam dieser wieder auf freien Fuß.

Update, 12.27 Uhr: Angeklagter schweigt zum Prozess-Auftakt

Beim Auftakt des Mordprozesses wegen der Tötung eines Geschäftsmannes in der Wiesbadener Innenstadt hat der Angeklagte keine Angaben gemacht. Dies werde er erst tun, wenn alle Ermittlungsergebnisse vorlägen, sagte der Rechtsanwalt des 24-jährigen Türken am Mittwoch. Laut Angaben der Schwurgerichtskammer des Wiesbadener Landgerichts fehlt noch ein Gutachten, das sich mit den Blutspuren am Tatort beschäftigt.

Titelfoto: Montage: dpa/Matthieu Alexandre, dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0