Zwei Jahre nach Leichenfund in Leipzig: Was ist nur mit Joachim K. (†68) passiert?

Leipzig - Dieser Fall gibt nach wie vor Rätsel auf! Auch genau zwei Jahre nach dem grausigen Fund seiner Leiche im Leipziger Inselteich ist noch immer unklar, wer für den Tod von Joachim K. (†68) verantwortlich ist.

Dutzende Ermittler waren nach dem Fund des toten Joachim K. (†68) im August 2020 am Inselteich auf der Suche nach Spuren.
Dutzende Ermittler waren nach dem Fund des toten Joachim K. (†68) im August 2020 am Inselteich auf der Suche nach Spuren.  © Silvio Bürger

Am Morgen des 6. August 2020 wimmelte es nur so von Polizei, Rettungskräften und Tauchern im Clara-Zetkin-Park – eine Passantin hatte gegen 7 Uhr eine im Wasser treibende, leblose Person entdeckt.

Wie sich in den folgenden Tagen herausstellen sollte, handelte es sich bei der Leiche um den 68-jährigen Joachim K. – nach einem Zeugenaufruf hatten sich Verwandte bei der Polizei gemeldet und den Mann identifiziert. Bereits im Vorfeld hatte eine Obduktion geklärt, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war.

Auf der Suche nach Hinweisen zu den Umständen seines Todes und zu möglichen Tatverdächtigen war damals sogar der Inselteich ausgepumpt worden – jedoch ohne Erfolg. Der Tod von Joachim K. ist bis heute ungeklärt.

Schülerin (†18) in St. Leon-Rot erstochen: Mordanklage erhoben!
Mord Schülerin (†18) in St. Leon-Rot erstochen: Mordanklage erhoben!

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nach wie vor wegen des Verdachts des Totschlags und suchen nach Zeugen, die bei der Aufklärung helfen können.

Die Leiche des Mannes hatte in dem Teich getrieben, war von einer Passantin entdeckt worden. Erst eine knappe Woche später wurde er identifiziert.
Die Leiche des Mannes hatte in dem Teich getrieben, war von einer Passantin entdeckt worden. Erst eine knappe Woche später wurde er identifiziert.  © Polizeidirektion Leipzig

Die Polizei sucht immer noch Zeugen: Wer hat etwas gesehen?

  • Wer kann Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben?
  • Wer hat sich zwischen Dienstag, dem 4. August 2020, und Donnerstag, dem 6. August 2020, in der Nähe des Inselteichs oder der Sachsenbrücke aufgehalten oder kennt Personen, die in diesem Zeitraum dort waren?
  • Wer hat im Zeitraum vom 4. bis 6. August 2020 im Bereich des Inselteichs oder der Sachsenbrücke Personen wahrgenommen, insbesondere Flaschensammler, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

"Jede Wahrnehmung kann wichtig sein", so die Polizei.

Außerdem sollen sich in der Nacht vom 4. zum 5. August zahlreiche feiernde Jugendliche an der Sachsenbrücke befunden haben. Diese sowie Zeugen, die die jungen Leute gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Ihr habt Hinweise? Dann meldet Euch bitte der Kriminalpolizei unter Tel. 0341/96646666 oder per E-Mail an inselteich.pd-l@polizei.sachsen.de.

Auch der Mörder von Stefan M. ist noch nicht gefasst

Stefan M. (†34) wurde 2017 in der Nähe seiner Wohnung von Unbekannten erstochen. Bis heute gibt der Fall Rätsel auf.
Stefan M. (†34) wurde 2017 in der Nähe seiner Wohnung von Unbekannten erstochen. Bis heute gibt der Fall Rätsel auf.  © Polizeidirektion Leipzig

Ebenfalls ungeklärt und mittlerweile fast fünf Jahre her ist der Mord an Stefan M. (†34), der am 1. Oktober 2017 in der Nähe seiner Wohnung in der Eduardstraße im Stadtteil Plagwitz erstochen wurde.

Der gewaltsame Tod eines 34-Jährigen in Schleußig, der Anfang Juni dieses Jahres so schlimm zusammengeschlagen worden war, dass er kurze Zeit später starb, konnte hingegen aufgelöst werden.

Mitte Juli konnten in Berlin vier Tatverdächtige zwischen 15 und 20 Jahren festgenommen werden. Gegen sie wird nun wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes mit Todesfolge ermittelt.

Titelfoto: Bildmontage: Silvio Bürger, Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema Mord: