Bewusstlos vor Zug gelegt? Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikt!

Neumarkt - Nach dem Tod eines Mannes auf Bahngleisen in Neumarkt in der Oberpfalz ermittelt die Kriminalpolizei wegen eines Anfangsverdachts auf ein Tötungsdelikt.

Einsatzkräfte stehen im Gewerbegebiet bei Neumarkt, wo ein Mensch von einem Zug erfasst wurde.
Einsatzkräfte stehen im Gewerbegebiet bei Neumarkt, wo ein Mensch von einem Zug erfasst wurde.  © Klein/vifogra/dpa

In der Nacht zum Freitag seien drei Tatverdächtige festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Diese seien demnach teilweise stark betrunken gewesen.

Am Nachmittag wurden die drei Verdächtigen im Alter von 21, 24 und 31 einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt. Der erließ bei allen dreien einen Untersuchungshaftbefehl.

Anschließend wurden die Beschuldigten in Justizvollzugsanstalten gebracht, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Abend mitteilte.

Verfolgungsjagd statt Kontrolle! Autofahrer flüchtet mit 250 Sachen vor der Polizei
Polizeimeldungen Verfolgungsjagd statt Kontrolle! Autofahrer flüchtet mit 250 Sachen vor der Polizei

Am späten Donnerstagnachmittag hatte ein Güterzug den auf Gleisen liegenden Mann überrollt. Der Lokführer habe die Person zwar bemerkt, aber nicht mehr rechtzeitig bremsen können.

Die Polizei fahndete daraufhin nach den drei mittlerweile festgenommenen jungen Männern.

Polizei sucht in Zusammenhang mit Tötungsdelikt nach Zeugen

Erkenntnisse zu einem möglichen Motiv oder zu den Hintergründen des Geschehens liegen den Angaben zufolge noch nicht vor. Teil der Ermittlungen sei zudem, ob ein Streit knapp drei Stunden vor dem tödlichen Vorfall damit in Verbindung stehe.

Die Maßnahmen zur Spurensicherung sind demnach abgeschlossen, und die Bahnstrecke ist seit den frühen Morgenstunden wieder freigegeben. Bei dem Toten sei am Freitag eine Obduktion vorgenommen worden. Das Ergebnis steht noch aus.

Bei dem Einsatz in der Nacht waren ein Hubschrauber, das Unterstützungskommando aus Nürnberg sowie Kräfte des Polizeipräsidiums Mittelfranken und der Bereitschaftspolizei beteiligt. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise und um möglicherweise im Zusammenhang gefertigte Videos oder Bilder. Dafür ist ein eigenes Portal eingerichtet worden.

Erstmeldung: 13.13 Uhr, letzte Aktualisierung: 22.17 Uhr

Titelfoto: Klein/vifogra/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: