Schock für Anwohner: Toter liegt auf Vordach von Mehrfamilienhaus - Polizei tappt im Dunkeln

Hanau - Großeinsatz in einem Wohnkomplex im hessischen Hanau im Main-Kinzig-Kreis. Dort wurde die Leiche einer Person von Anwohnern entdeckt, woraufhin neben der Polizei auch ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften anrückte. Derzeit gibt es jedoch noch viele offene Fragen.

Am Donnerstagvormittag war die leblose Person auf dem Vordach eines Hanauer Mehrfamilienhauses gefunden worden.
Am Donnerstagvormittag war die leblose Person auf dem Vordach eines Hanauer Mehrfamilienhauses gefunden worden.  © 5vision.media

Was war geschehen? Ersten Informationen des Fotografen-Teams 5vision.media zufolge hätten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Büdinger Straße, unweit der Kinzig, auf einem Vordach den leblosen Körper einer Person entdeckt.

Die angerückten Rettungskräfte konnten vor Ort aber schließlich nur noch den Tod der Person, die von den Ermittlern noch nicht genauer beschrieben wurde, feststellen. Auf Nachfrage beim südosthessischen Polizeipräsidium stellte ein Sprecher klar, dass man aktuell noch vor zahlreichen offenen Fragen stehe.

Neben der Identität des oder der Toten ist auch die Ursache für den tragischen Zwischenfall noch nicht geklärt. Derzeit könne man seitens der Ermittler neben einem Unfall genauso gut von einem Suizid oder gar von einem Verbrechen ausgehen.

Ex-Partner schießt in Querfurt auf Paar! Polizei findet weitere Waffen bei ihm
Polizeimeldungen Ex-Partner schießt in Querfurt auf Paar! Polizei findet weitere Waffen bei ihm

Am Ort des Geschehens hatten sich neben den Brandmeistern auch Spezialisten der Höhenrettung eingefunden. Die Feuerwehr unterstützte schließlich mittels einer Leiter bei der Bergung des Leichnams.

Verbrechen, Unfall, Suizid? Kriminalpolizei ist sich über Hintergrund des Vorfalls noch völlig unklar

Wie es genau zum Ableben der oder des Verstorbenen kommen konnte, sollen jetzt weiterführende Ermittlungen ans Tageslicht fördern, in die sich auch die zuständige Kriminalpolizei eingeschaltet hat.

Mit weiteren Ergebnissen wird wohl erst in den kommenden Tagen zu rechnen sein.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da die Polizei jedoch selbst noch in alle Richtungen ermittelt, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222 oder 0800/1110116123.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: