Lieber zocken und texten, als Verbrecher jagen? Darum schauen Polizisten im Dienst wirklich aufs Handy

Koblenz - Smartphones sind nicht nur in der Freizeit ein gern genutztes Mittel zum Zeitvertreib. Doch hättet Ihr gewusst, warum selbst Polizistinnen und Polizisten ihrem Handybildschirm selbst während der Dienstzeit regelmäßig Aufmerksamkeit schenken? Wir klären auf!

Ein Polizeibeamter am Handy? Das ist auch während der Dienstzeit nichts Verwerfliches.
Ein Polizeibeamter am Handy? Das ist auch während der Dienstzeit nichts Verwerfliches.  © Montage: Polizeipräsidium Koblenz

Des Öfteren dürfte es in der Vergangenheit wohl zu Missverständnissen gekommen sein, wenn Ordnungshüter in voller Montur von aufmerksamen Passanten mit dem Handy in der Hand "erwischt" wurden und diese leichtfertig darauf schlossen, dass die Hüter von Recht und Ordnung wohl lieber eine Runde "Candy Crush" daddelten, als sich ihrem Job zu widmen. Dem ist jedoch bei weitem nicht so.

Wie Sprecherin Anika Färber-Neumann vom Polizeipräsidium im rheinland-pfälzischen Koblenz am Montag in einer offiziellen Pressemitteilung zu Protokoll gab, ist das Smartphone vielmehr zum treuen Begleiter im Arbeitsalltag der Beamtinnen und Beamten geworden.

So befänden sich auf den leistungsstarken Geräten viele hilfreiche Apps, die eigens für die Diensthandys der Wachmänner und -frauen entwickelt wurden.

Schüler hantiert mit Waffe an Düsseldorfer Schule: Polizei gibt Entwarnung, SEK-Team rückt ab
Polizeimeldungen Schüler hantiert mit Waffe an Düsseldorfer Schule: Polizei gibt Entwarnung, SEK-Team rückt ab

Ebenfalls praktisch: Bei der Aufnahme von Verkehrsunfällen müssen die Beamten nicht mehr auf eine gesonderte Digitalkamera zurückgreifen. Ein Griff in die Hosentasche reicht und schon können hochauflösende Fotos vom Geschehen geknipst werden.

Und auch die Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen wird durch die digitalen Alleskönner erheblich erleichtert. Ein polizeieigener Messenger sorgt dafür, dass Fotos von Vermissten oder mutmaßlichen Straftätern schnell an die richtigen Stellen geraten.

Diensthandys der Polizei verfügen über eigene Messenger-Dienste und viele weitere praktische Apps

Da sich bei vielen Bürgerinnen und Bürgern jedoch scheinbar noch immer die Auffassung, Polizisten würden mit ihrem Handy lieber spielen, als Verbrechen zu bekämpfen, hartnäckig aufrechterhält, soll eine Social-Media-Kampagne auf diesen Irrglauben aufmerksam machen und dementsprechend aufklären.

Also bleibt festzuhalten: Wenn Du einen Beamten mit dem Handy in der Hand siehst, nicht gleich schimpfen. Der oder die Beamte könnte gerade in wichtigen Ermittlungen stecken!

Titelfoto: Montage: Polizeipräsidium Koblenz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: