Nach Polizei-Schüssen in Bad Schwalbach: 37-jähriger Mann in Klinik verstorben

Bad Schwalbach - Es begann mit einem Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt, dann fielen Schüsse.

In Bad Schwalbach im Rheingau-Taunus-Kreis fielen am Freitagabend Schüsse: Ein 37-jähriger Mann wurde danach vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo er anschließend verstarb. (Symbolbild)
In Bad Schwalbach im Rheingau-Taunus-Kreis fielen am Freitagabend Schüsse: Ein 37-jähriger Mann wurde danach vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo er anschließend verstarb. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Arne Dedert, dpa/Boris Roessler

Ein Streifenwagen rückte am vergangenen frühen Freitagabend (1. Dezember) im westhessischen Bad Schwalbach an, da zuvor über den Notruf die Meldung über eine Gewalteskalation in einem Privathaushalt eingegangen war.

Das Ziel der Beamten war ein Haus im Adolfsecker Weg.

Was danach passierte, ist gegenwärtig noch völlig unklar. Sicher ist nur: "Nach ersten Ermittlungen kam es beim Eintreffen der Beamten zu einem polizeilichen Schusswaffen-Gebrauch gegen einen 37-jährigen Mann", erklärte ein Sprecher.

Lkw-Fahrer liegt "leblos" im Fußraum: Polizei schlägt Scheibe ein und sieht, was wirklich los ist
Polizeimeldungen Lkw-Fahrer liegt "leblos" im Fußraum: Polizei schlägt Scheibe ein und sieht, was wirklich los ist

Der Grund, weshalb die Polizisten zur Waffe griffen, sei jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Der 37-Jährige wurde offenbar von einer oder mehreren Kugeln getroffen. Er sei vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es weiter. Aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und des Hessischen Landeskriminalamts vom heutigen Dienstagmittag geht nun hervor, dass der Mann noch am Samstag, dem 2. Dezember, seinen schweren Schussverletzungen erlag und in der Klinik verstarb.

Alle weiteren Untersuchungen des Hessischen Landeskriminalamts zu dem tragischen Vorfall von Bad Schwalbach dauern an.

Erstmeldung vom 2. Dezember, 9.45 Uhr, zuletzt aktualisiert am 5. Dezember um 13.40 Uhr.

Titelfoto: Montage: dpa/Arne Dedert, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: