Netto-Mitarbeiterin beobachtet merkwürdigen Kunden, dann geht alles ganz schnell

Kassel - Einen solchen Diebstahl gibt es wohl nicht alle Tage!

Die Polizei konnten den 38-Jährigen schließlich festnehmen. (Symbolfoto)
Die Polizei konnten den 38-Jährigen schließlich festnehmen. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/Thomas Lukassek, Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Bereits am Montagabend kam es in einem Discounter im nordhessischen Kassel zu einem nicht ganz alltäglichen Diebstahl. Der Täter konnte kurz nach der Tat geschnappt werden. Dennoch hofft die Polizei auf Hinweise und die Rückmeldung eines ganz besonders mutigen Zeugen.

Wie Pressesprecherin Ulrike Schaake vom nordhessischen Polizeipräsidium berichtete, ereignete sich das ungewöhnliche Schauspiel in einer Netto-Filiale in der Kasseler Tischbeinstraße. Gegen 20 Uhr soll dort eine Verkäuferin auf das auffällige Verhalten eines Kunden aufmerksam geworden sein.

Tatsächlich leerte der 38 Jahre alte Mann eine Dose Energy-Drink nach der anderen - wie sich herausstellte, brachte er es insgesamt auf stattliche 14 Büchsen - ehe er von der Angestellten angesprochen wurde. Als die Frau den mutmaßlichen Fan von Wachmacher-Getränken dazu auffordern wollte, die geleerten Dosen schließlich auch zu bezahlen, stürmte dieser lieber aus dem Laden.

Gewalt im Rockermilieu: SEK nimmt 25-Jährigen fest!
Polizeimeldungen Gewalt im Rockermilieu: SEK nimmt 25-Jährigen fest!

Verzweifelt wandte sich die Verkäuferin an einen weiteren Kunden, bei dem es sich aufgrund seiner Kleidung um den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gehandelt haben könnte, der umgehend die Verfolgung übernahm, dabei jedoch vom Dosen-Dieb mit Pfefferspray attackiert wurde.

Mithilfe von Passanten gelang es der zwischenzeitlich angerückten Polizei letztlich, den polizeibekannten Räuber im Schlangenweg dingfest zu machen.

Verliehen wohl keine Flügel: Dreister Dosen-Dieb leerte 14 Energy-Drinks vor seiner Flucht

Dort hatte der 38-Jährige noch versucht, liegend hinter einem geparkten Auto Schutz zu finden. Vom couragierten Kunden fehlte nach der erfolgten Festnahme jede Spur.

Den Täter in Gewahrsam suchen die Beamten noch immer nach dem Pfefferspray-Opfer sowie weiteren Zeugen des kuriosen Geschehens. Diese können sich unter der Rufnummer 0561/9100 an die Kasseler Polizei wenden.

Titelfoto: Montage: 123RF/Thomas Lukassek, Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: