Schüsse, ein Schwerverletzter, Festnahmen: Einzelheiten zum SEK-Einsatz in Aßlar

Aßlar/Lahn-Dill-Kreis - Zum Großeinsatz der Polizei mit SEK-Beteiligung am gestrigen Montag im mittelhessischen Aßlar (Lahn-Dill-Kreis) gibt es nun weitere Details.

Zu dem Streit zwischen den beiden Gruppen war es bei einem Autohändler an der B277 im Aßlarer Stadtteil Werdorf.
Zu dem Streit zwischen den beiden Gruppen war es bei einem Autohändler an der B277 im Aßlarer Stadtteil Werdorf.  © Screenshot Google Maps

Ein Sprecher der Polizei informierte am heutigen Dienstag über den derzeitigen Stand der Ermittlungen.

Demnach waren zwei Personengruppen gegen 15.40 Uhr bei einem Autohändler an der Bundesstraße 277 im Aßlarer Stadtteil Werdorf aufeinandergetroffen. Insgesamt soll es sich dabei um zehn Personen gehandelt haben.

Zwischen den beiden Gruppen brach dann aus bislang nicht bekannten Gründen ein Streit aus, der schließlich eskalierte und in eine körperliche Auseinandersetzung mündete.

Drei Personen schießen auf Autos und Geschäfte
Polizeimeldungen Drei Personen schießen auf Autos und Geschäfte

Im Verlauf dieser Auseinandersetzung sollen Schüsse gefallen ein, wie Zeugen berichteten.

Es gab mehrere Verletzte. Ein 53 Jahre alter, türkischstämmiger Mann aus Wetzlar erlitt eine Stichverletzung am Oberkörper.

Er musste in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert werden. Laut dem Polizeisprecher ist sein Zustand derzeit aber stabil.

Es gab mehrere Festnahmen, das SEK durchsuchte ein Haus nach einer flüchtigen Person

Da Zeugen von Schüssen berichteten, wurde auch ein SEK zu dem Einsatz hinzugezogen.
Da Zeugen von Schüssen berichteten, wurde auch ein SEK zu dem Einsatz hinzugezogen.  © dpa/Boris Rössler

Ein Großaufgebot der Schutz- und Kriminalpolizei sowie Spezialkräfte der Hessischen Polizei waren vor Ort. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Nachdem Zeugen berichtet hatten, dass eine der an der Auseinandersetzung beteiligten Personen in ein Wohnhaus in der Hauptstraße geflüchtet sei, wurde das Gebäude von der Polizei umstellt.

Die Person wurde mit Lautsprechern aufgefordert, das Haus zu verlassen. Als darauf nicht reagiert wurde, betrat das SEK das Haus, konnten dort aber niemanden antreffen.

29-Jähriger flieht in Bonn vor Polizeikontrolle und rast in zwei geparkte Autos
Polizeimeldungen 29-Jähriger flieht in Bonn vor Polizeikontrolle und rast in zwei geparkte Autos

Daraufhin wurden von den Polizisten weitere Wohnungen durchsucht und mehrere Personen festgenommen. Hierzu machte der Polizeisprecher keine weiteren Angaben.

Es wird weiter zu den Hintergründen der Auseinandersetzung ermittelt.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: